Zugunsten der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband  Hessen lädt die Frankfurter Konzertdirektion PRO ARTE für Sonntag, 17. März, zu einem Benefizkonzert in die Frankfurter Alte Oper (Opernplatz 1, 60313 Frankfurt). Die Vienna Brass Connection garantiert dann ein einzigartiges Musikerlebnis. Beginn ist um 17 Uhr im großen Saal. Das Benefizkonzert ist zugleich das Deutschland-Debüt der Wiener Spitzentruppe, die sich aus Musikern verschiedener Top-Orchester zusammensetzt. Eintrittskarten sind ab sofort im Vorverkauf im PRO ARTE-Kartenbüro erhältlich.

Frankfurt am Main, 21. Januar 2019. 17 Blechbläser und drei Schlagwerker aus Österreich haben sich in einem einzigartigen Ensemble zusammengefunden: der Vienna Brass Connection, die endlich in Deutschland zu erleben sein wird. Eigentlich sind sie alle Musiker in Toporchestern – bei den Wiener Philharmonikern, an  der Wiener Staatsoper, der Wiener Volksoper oder beim Mozarteumorchester Salzburg –, doch ihr musikalisches Interesse ist vielseitig und kennt keine Grenzen. Gemeinsam bilden sie einen dynamischen Klangkörper, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Musik wie Menschen weltoffen, vorurteilsfrei, unvoreingenommen und aufgeschlossen zu begegnen und Grenzen (vor allem in den Köpfen) zu überwinden. Eine wunderbare Lebenseinstellung, die auf das Publikum stets überspringt und begeistert!

Erleben können das die Besucher des Konzerts am Sonntag, 17. März, unter der Leitung von Johannes Kafka in der Frankfurter Alten Oper, bei dem unter anderem Werke von Giacomo Puccini, Richard Strauss, John Williams und vielen anderen Komponisten auf dem Programm stehen. Der Auftritt im großen Saal ab 17 Uhr ist das Deutschland-Debüt der Vienna Brass Connection und zugleich für einen guten Zweck, nämlich zugunsten MS-Betroffener in Hessen. Zu dem Benefizkonzert lädt die Frankfurter Konzertdirektion PRO ARTE Musikliebhaber in die Alte Oper ein und garantiert ihnen mit dem Auftritt der Vienna Brass Connection ein einzigartiges Musikerlebnis.

„Mit Ihrem Konzertbesuch unterstützen Sie die umfangreichen Beratungs- und  Betreuungsangebote der DMSG in Hessen. Dankenswerterweise machen Sie es mit Ihrem Konzertbesuch möglich, dass MS-Betroffene und ihre Familien Hilfe und Unterstützung im Umgang mit der Krankheit im Alltag finden“, betont Astrid Wallmann, hessische Landtagsabgeordnete und Schirmherrin der DMSG Hessen. Zugleich dankt sie der Konzertdirektion für die Realisierung des Benefizkonzerts, der Vienna Brass Connection sowie der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung für ihr Engagement zugunsten MS-Betroffener in Hessen. Die Hertie-Stiftung ist in Deutschland die größte Förderin zur Forschung von Multiple Sklerose und unterstützt die Wohltätigkeitsveranstaltung in der Alten Oper. „Auf die oftmals schwierige Situation von MS erkranken Menschen aufmerksam zu machen, ihr Anliegen sichtbar zu kommunizieren und über die Erkrankung zu informieren, dies verbindet die Hertie-Stiftung seit Jahrzehnten mit der DMSG“, betont Dr. Eva Koch, Leiterin Multiple Sklerose-Projekte der Hertie-Stiftung. Daher werden Hertie-Stiftung und DMSG Hessen vor Konzertbeginn mit einem gemeinsamen Infostand im Foyer vertreten sein.

Die Initiative zu den Benefizkonzerten hatte das frühere DMSG-Vorstandsmitglied Helga Müller ergriffen: Ihre Leidenschaft für die klassische Musik hatte die frühere Platow-Brief-Redakteurin und -Herausgeberin Ende der 1980er Jahre motiviert, Benefizkonzerte mit herausragenden Künstlern und Musikern zugunsten MS-Betroffener zu organisieren. Der Auslöser: Nach einem Infarkt des Rückenmarks war Helga Müller zur Reha am Bodensee: „Ich war in der Abteilung für MS-Kranke und habe mir damals geschworen, wenn ich wieder auf die Beine komme, dann tue ich etwas für MS-Betroffene.“

Eintrittskarten zum Preis von 32, 38, 48 und 55 Euro pro Platz in der jeweiligen Sitzkategorie sind ab sofort über das Pro Arte-Kartenbüro erhältlich, montags bis freitags von 9.30 bis 17 Uhr, Telefon: 069 / 97 12 400, Kartenbestellung postalisch: PRO ARTE Frankfurter Konzertdirektion,  GmbH & Co. KG, Postfach 160162, 60064 Frankfurt a. M.. Auch können Besucher die Arbeit der DMSG Hessen mit einer zusätzlichen Spende unterstützen. Das Spendenkonto ist wie folgt: Frankfurter Sparkasse, IBAN: DE55 5005 0201 0000 8558 55 mit Angabe des Verwendungszwecks „Alte Oper 2019“ und der Adresse des Spenders. Eine Zuwendungsbestätigung für das Finanzamt erhalten die Spender unaufgefordert.

Die DMSG Hessen

Die DMSG, Landesverband Hessen e.V., ist eine Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung für MS-Kranke in Hessen, wurde 1980 gegründet und hat in Frankfurt ihren Sitz. 18 haupt- und über 500 ehrenamtliche Mitarbeiter arbeiten hier für etwa 8000 Betroffene. Der Landesverband Hessen ist einer von 16 Landesverbänden, die der Bundesverband mit Sitz in Hannover umfasst. Ziel der Selbsthilfeorganisation ist vornehmlich die umfassende und individuelle Beratung MS-Betroffener und ihrer Angehörigen in psychosozialen, medizinischen, beruflichen und sozialrechtlichen Fragen. Weitere Anliegen der DMSG Hessen sind, bei der Organisation und Beantragung von pflegerischen Leistungen und Rehabilitation zu beraten sowie MS-Betroffene und ihre Angehörigen in allen Aspekten ihres sozialen Lebens zu begleiten und im Beratungstermin persönliche Anliegen zu besprechen.

Was ist Multiple Sklerose?

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark), die zu Störungen der Bewegungen, der Sinnesempfindungen und anderen weitgehenden Beeinträchtigungen führen kann. In Deutschland leiden rund 240.000 Menschen an MS, davon vermutlich mehr als 10.000 in Hessen. Trotz intensiver Forschungen ist die Ursache der Krankheit nicht bekannt. Sie ist nicht ansteckend. Welche andere Faktoren zum Auftreten der MS beitragen, ist ungewiss. MS kann heute frühzeitig günstig beeinflusst werden. Die Anzahl der Neuerkrankungen gerade bei jungen Menschen nimmt von Jahr zu Jahr stetig zu.

www.dmsg-hessen.de

Das Spendenkonto der DMSG Hessen: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE74 550  205 000 007 605 200, BIC: BFSWDE33MNZ

Pressemeldung als .PDF herunterladen