„Dimensionen – Ich sehe nicht so aus, wie ich mich fühle“ heißt das gemeinsam von der MS-betroffenen Schauspielerin und Musikerin Stefanie Tauber und der Tänzerin, Choreografin und Regisseurin Graciela Gonzalez de la Fuente  entwickelte Theaterstück, das letztmalig am 2. und 3. Februar im Marburger Theater im G-Werk jeweils um 20 Uhr aufgeführt wird.

Bereits vor gut zehn Jahren haben Stefanie Taubner und Graciela Gonzalez de la Fuente schon einmal bei einem Projekt der Marburger Theatergruppe „german stage service“ zusammengearbeitet. Vergangenes Jahr haben die beiden Frauen für eine sehr persönliche Inszenierung sich zusammengetan. „Dimensionen – Ich sehe nicht so aus, wie ich mich fühle“ ist der Titel des Theaterstücks, das im vergangenen Herbst im Marburger Theater im G-Werk Premiere hatte und jetzt letztmalig am Freitag, 2., und Samstag, 3. Februar, zu sehen sein wird. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Die Beschreibung des Theaterstücks:

Wir feiern keine Mitleidsparty. Wir feiern das, was wir zauberhaft finden am Leben. Am Menschsein. In unserer Dimension. Denn die wird immer kleiner und enger. Außen. Unbequem. Und Beklemmend. Auch innen. Denn wir spüren: wir haben unsere Körper nicht im Griff. Wir sind krank. Wir sind alt. Aber wir tanzen weiter. Auch wenn es von außen nicht unbedingt danach aussieht. Wir tanzen mit jedem Schritt. Auch, wenn selbst der kleinste Maulwurfshügel ein unüberwindbarer Berg für uns werden kann.

2 Frauen. Beide Künstlerinnen.

Die eine um die 40.  Steffi Tauber aka Preslisa aka Taika, Sängerin, Autorin und Schauspielerin.
Steffi hat MS. Man sieht es ihr an, wenn sie geht. Die meisten ihrer Symptome sind allerdings unsichtbar für andere. Die Krankheit hat ihr Nervensystem angefressen. Steffi trägt ihre Narben innen. Sie geht in einem Kokon aus Missempfindungen und Schmerzen durchs Leben. Aber noch kann sie gehen. Und sie will weiter tanzen. Zumindest innen.

Die andere über 60. Graciela Gonzalez de la Fuente.
Graciela trägt ihre Narben auch außen. Auf der Haut. Sie ist Tänzerin, Choreographin und Regisseurin. Hat zwei lebensbedrohliche Krankheiten und den Verlust ihrer künstlerischen Identität „überlebt“. Auch, wenn ihr jeder sagt: „Du siehst nicht so alt aus, wie du bist“, kann sie darauf nur antworten: „Ich sehe nicht so aus, wie ich mich fühle“.

Graciela und Steffi probieren: wie erzähle ich mein Leben noch? Wie kann ich einladen in meine Dimension? Die scheint äußerlich beengt, klein. Und ist doch innen drin so reich, bunt, schön.

Von und mit: Steffi Tauber & Graciela González de la Fuente
Texte: Steffi Tauber & Graciela González de la Fuente
Regie, Choreografie, Bühne: Graciela González de la Fuente
Musik, Sounds: Steffi Tauber (Taika)
Projektionen: Laurenz Raschke
Assistenz: Dieter Krockauer
Licht, Technik: Siggi Ulm

„Dimensionen – Ich sehe nicht so aus, wie ich mich fühle“ zu sehen am Freitag, 2., und Samstag, 3. Februar um jeweils 20 Uhr im Marburger Theater im G-Werk (Afföllerwiesen 3a, 35039 Marburg).

Der Eintritt kostet 16 Euro (ermäßigt 10 Euro). Die Abendkasse und die Theaterbar öffnen um 19.30 Uhr. Karten können telefonisch unter 06421/62582 oder per Mail vorbestellt werden und sollten an der Abendkasse spätestens 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn abgeholt werden. Die Reservierung ist kostenlos.

Weitere Informationen www.germanstageservice.de/.