04.12.2014 – Erstmalig hat die Fraport AG einen „Marktplatz des Helfens“ von heute, 4. Dezember, an bis Sonntag, 7. Dezember, im Fraport-Forum eingerichtet. Auch die DMSG Hessen ist mit einer „Christbaumkugel“ an einem der Wunschbäume beteiligt. Zudem wird in einem Filmbeitrag ein von der Fraport gefördertes Projekt dargestellt.

Am Wunschbaum verewigt: Die DMSG Hessen, die von der Fraport gefördert wurde. Foto: Thelen/DMSG Hessen

Am Wunschbaum verewigt: Die DMSG Hessen, die von der Fraport gefördert wurde. Foto: Thelen/DMSG Hessen

Es ist als ein Pilotprojekt gedacht: der „Markplatz des Helfens“ im Fraport-Forum, das sich am Frankfurter Flughafen im Übergang zwischen Terminal 1 und dem Fernbahnhof befindet. Bis zum Sonntag, 7. Dezember, stellen sich täglich von 10 bis 18 Uhr zehn gemeinnützige Organisationen aus der Region in dem Forum an einem Infostand vor. Hinzu kommen vier „Wunschbaum“-Fotowände zu unterschiedlichen Schwerpunkten wie „Körperliche & geistige Beeinträchtigungen“. An den Ästen hängen in Form von Christbaumkugeln, die Initiativen und Organisationen, die Fraport in diesem Jahr finanziell unterstützt hat. Auch die DMSG Hessen ist dabei vertreten. Sie hatte von dem Frankfurter Flughafenbetreiber einen Spende zur Finanzierung der „Mutter-Kind-Freizeit im Vogelsberg“ erhalten. Bei der Freizeit in den Herbstferien konnten die Kinder und Mütter spielen, toben, Ausflüge machen und ganz einfach viel Zeit zusammen verbringen. Weit weg von Alltag, Beruf und Schule genossen sie die schöne Natur, das bunte Freizeitprogramm und das unbeschwerte Erlebnis in der Gruppe. Eines der Highlights: der Besuch der Vulkan-Therme. Die barrierefreie Unterkunft direkt am Waldrand war dabei ein perfekter Ort zum Erholen und Entspannen. Eine Unterstützung, für die die DMSG Hessen der Fraport herzlich dankt. Zudem wurde in einem Filmbericht über diese wie auch andere Förderungen von sozialen und karitativen Projekten berichtet.

Anke Giesen (li.), Vorstand Operation der Fraport AG, bei der offiziellen Eröffnung des Marktplatz im Fraport-Forum. Foto: Fraport

Anke Giesen (li.), Vorstand Operation der Fraport AG, bei der offiziellen Eröffnung des Marktplatz im Fraport-Forum. Foto: Fraport

1500 Projekte hat die Fraport AG im Jahr 2013 mit einem Volumen von 5,5 Millionen Euro unterstützt, berichtete Anke Giesen, Vorstand Operations der Fraport AG, bei der offiziellen Eröffnung am Donnerstagnachmittag. Auch wird das Unternehmen in dieser Adventszeit keine Weihnachtsgeschenke an Kunden schicken, sondern stattdessen das Geld – 70.000 Euro – spenden. Giesen betonte die besondere gesellschaftliche Verantwortung der Fraport AG, der sie in der Rhein-Main-Region verpflichtet sei. Daher habe das Unternehmen auf den „großartigen“ Vorschlag von Ideengeber Werner d’Inka, Mitherausgeber der FAZ, einen „Marktplatz des Helfens“ zu initiieren, angetan reagiert und das Fraport-Forum kostenfrei dafür zur Verfügung gestellt. Bei positiver Resonanz in den nächsten Tagen ist mit einer Fortsetzung zu rechnen.

Der "Markt des Helfens" geht bis Sonntag, 7. Dezember. Foto: Thelen/DMSG Hessen

Der „Markt des Helfens“ geht bis Sonntag, 7. Dezember. Foto: Thelen/DMSG Hessen

Umrahmt ist der Markt des Helfens bis Sonntag, 7. Dezember, von „Konzerten der Extraklasse“ des Hoch’schen Konservatoriums: Freitag, 5. Dezember, von 13.30 bis 16 Uhr. Autor Sascha Ehlert (Titus-Verlag) liest aus seinem Buch „Fluggis Abentuer“ am Freitag, 5., um 16 Uhr, am Samstag, 6., um 12 und um 16 Uhr, sowie am Sonntag, 7. Dezember, um 16 Uhr. Lino Kalich gibt am Samstag, 6. Dezember, um 14 Uhr ein Klavierkonzert. Gesang und Zauberei präsentiert Andy Ost am Sonntag, 7. Dezember, um 14 Uhr. Der „Markt des Helfens“ ist bis Sonntag, 7. Dezember, täglich von 10 bis 18 Uhr im Fraport-Forum geöffnet. Sonja Thelen