Gäste mit Mobilitätseinschränkungen müssen in Fritzlar nicht auf eine Stadtführung verzichten! Für Besucher, die nicht so flott auf den Beinen sind oder die mit dem Rollstuhl reisen, gestaltet die Stadtführergilde den Rundgang gerne von „leicht zugänglich“ bis „barrierefrei“.

Die Dom- und Kaiserstadt Fritzlar an der Deutschen Märchenstraße hat für Gäste mit körperlichen Einschränkungen alle Hindernisse in der mittelalterlich geprägten Altstadt „aus dem Weg geräumt“. So wurden barrierefreie Wege geschaffen und Zugänge, beispielsweise zum Dom oder zum Hochzeitshaus, barrierefrei umgebaut. Für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen sind spezielle Stadtrundgänge ausgearbeitet worden, die barrierefrei oder leicht zugänglich sind. Und für Besucher, die blind sind oder Einschränkungen beim Sehen haben, macht die Stadtführergilde die Stadt hörbar und ihre architektonischen Besonderheiten greifbar.

Für Gehörlose und Menschen mit Hörschädigungen werden einige Führungen in Gebärdensprache übersetzt. Fritzlar macht es sich zum Ziel, eine Servicekette für barrierefreie Angebote aufzubauen, um Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen alle touristischen Angebote zugänglich zu machen. Für das Engagement auf dem Gebiet der Barrierefreiheit ist Fritzlar 2015 mit dem Hessischen Tourismuspreis ausgezeichnet worden.

Information Stadtführergilde Fritzlar und Buchung:

https://www.gilde-fritzlar.de/index.html

Touristinfomation

Zwischen den Krämen 5
34560 Fritzlar
Tel. 0 56 22 – 988 643

Fax 0 56 22 – 988 626
E-Mail:     touristinfo@fritzlar.de
Internet:   www.fritzlar.de

Öffnungszeiten:
 Mo. 10.00 – 18.00 Uhr
 Di. – Do. 10.00 – 17.00 Uhr
 Fr. 10.00 – 16.00 Uhr
 Sa. 10.00 – 14.00 Uhr
 So. geschlossen