An Multiple Sklerose erkrankte Menschen im Rhein-Main-Gebiet können sich über ein neues Transportfahrzeug freuen, das ihnen beim Meistern des beschwerlichen Alltags hilft. Möglich gemacht hat das in erster Linie die hr-Weihnachtsspendenaktion im Dezember. Durch den Spendenerlös von gut 30.000 Euro konnte das Fahrzeug endlich angeschafft werden, das die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen dringend benötigte. Heute wurde das Fahrzeug anlässlich eines Besuchs einer MS-Selbsthilfegruppe beim hr offiziell in Betrieb genommen.

Frankfurt am Main, 30. März 2017. „Dank des beeindruckenden Spenden-Ergebnisses aus der hr-Weihnachtsspendenaktion waren wir in der Lage, den dringend benötigten Behindertentransporter für die MS-Betroffenen anzuschaffen. Als Selbsthilfeorganisation für an Multiple Sklerose Erkrankte sind wir in erheblichem Maße auf Spenden angewiesen, um unsere Angebote wie Therapiekurse oder den unverzichtbaren Fahrdienst für schwer MS-Betroffene überhaupt finanzieren zu können“, sagte Astrid Wallmann, Schirmherrin der DMSG Hessen, als heute das neue Fahrzeug offiziell im Beisein von hr-Intendant Manfred Krupp, Monika Dettke (Leiterin Soziale Dienste DMSG Hessen) und Bernd Crusius (Geschäftsführer DMSG Hessen) in Betrieb genommen werden konnte. Aufgeklebte hr-Logos auf dem Fahrzeug verdeutlichen dauerhaft die Unterstützung von MS-Erkrankten durch das hr-Publikum. Denn nur dank ihrer Spendenbereitschaft war es möglich, den Behindertentransporter zu finanzieren. Anlässlich des Termins hatte der Hessische Rundfunk MS-Betroffene aus Frankfurter MS-Selbsthilfegruppen zu einem Besuch und einer Führung durch das Funkhaus am Dornbusch eingeladen.

Dank des neuen Fahrzeugs konnten die mobilitätseingeschränkten MS-Betroffenen vom Fahrdienst der DMSG Hessen heute zuhause abgeholt und zum Hessischen Rundfunk gefahren werden, um an dem Besuch teilzunehmen. Der neue Behindertentransporter ist überwiegend bei der Frankfurter Beratungsstelle und Geschäftsstelle der DMSG Hessen an der Wittelsbacherallee stationiert und künftig in erster Linie für MS-Betroffene aus Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet im Einsatz.

Gut 45.000 Euro hat der für den Transport von Rollstuhlfahrern und mobilitätseingeschränkten Personen umgebaute Transporter gekostet. Die Anschaffung hat die DMSG Hessen ausschließlich über Spenden stemmen können. Gut 30.000 Euro kamen hierfür anlässlich der hr-Weihnachtsspendenaktion 2016 zusammen. Die Differenz konnte dank einer 15.000 Euro-Spende der Bad Sodener Dr.-Herbert-Münzer-Stiftung finanziert werden.

Jedes Jahr unterstützt der Hessische Rundfunk in der Adventszeit eine karitative Einrichtung oder gemeinnützige Organisation. Im vergangenen Dezember hatte die DMSG Hessen das Glück, Nutznießerin der Weihnachtsspendenaktion zu sein. „Wir haben die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft ausgewählt, weil viele Menschen von der Krankheit betroffen sind. Mit der Unterstützung aus unserer Weihnachtsspendenaktion möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass diese Menschen ein Stück weit besser am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Auch im Hessischen Rundfunk haben wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an MS erkrankt sind. Sie leisten hervorragende Arbeit und sind wertvolle Kolleginnen und Kollegen für den hr“, sagte hr-Intendant Manfred Krupp in seiner Ansprache.

Während des Aktionszeitraums berichteten beispielsweise Hessenschau, „Maintower“, die Talkshow „Hallo Hessen“ und die Hörfunkprogramme ausführlich über Multiple Sklerose, informierten über den Stand der Forschung und Therapie, portraitierten MS-Betroffene. Auch die DMSG Hessen wurde ausführlich vorgestellt – vor allem mit dem Fokus auf den Fahrdienst und den neuen Behindertentransporter, der mit Hilfe der Spenden angeschafft werden sollte. „Für schwerbetroffene, mobilitätseingeschränkte Menschen mit Multiple Sklerose ist dieses Angebot oft die einzige Möglichkeit, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Nur so können wir diese Menschen vor Vereinsamung und Isolation bewahren“, erklärte der Geschäftsführer der in Frankfurt ansässigen Selbsthilfeorganisation, Bernd Crusius: „Unser Fahrdienst ist in unserer Arbeit und in unserem Angebot ein zentraler Baustein für ein selbstbestimmtes Leben mit Multiple Sklerose.“

 www.dmsg-hessen.de

Das Spendenkonto der DMSG Hessen: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE74 550  205 000 007 605 200, BIC: BFSWDE33MNZ

Pressemeldung als .PDF herunterladen