Das Online-Funktionstraining stößt auf positive Resonanz. Daher bietet Sportwissenschaftlerin Dr. Stephanie Woschek, die mit der DMSG Hessen das neue Angebot „Funktionstraining bei MS“ entwickelt hat, zwei weitere Termine für das virtuelle Training an: am Montag, 24. August, von 11 bis 12 Uhr, und am Donnerstag, 24. September, zum Feierabend zwischen 17.30 und 18.30 Uhr. Gezeigt werden dann Übungen im Stehen und Sitzen. Interessierte können sich hierfür ab sofort anmelden. 

Die DMSG Hessen hat 2019 in Kooperation mit der Hochschule Fresenius und mit Unterstützung der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung das Pilotprojekt „DMSG Funktionstraining“ gestartet. Nachdem das Konzept entwickelt war, begann die Umsetzungsphase und die Evaluierung. Zwölf Trainingsgruppen waren bereits gestartet, als die Kontaktbeschränkungen der Coronavirus- Pandemie dazu führten, alle Kurse vorerst auszusetzen.

Doch statt Däumchen zu drehen, haben die Organisatoren als Übergangsregelung das „DMSG Funktionstraining online“ entwickelt. Das ist im Frühsommer in Hessen gestartet und ersetzt während der Kontaktbeschränkung vorübergehend das DMSG Funktionstraining „live“.

Um das Funktionstraining schon mal kennenzulernen und auf den Geschmack zu kommen, hatten Projektleiterin Dr. Stephanie Woschek und ihre Mitarbeiterin, Sportwissenschaftlerin Nadine Scholl, für alle Interessierten, unabhängig vom jeweiligen Bundesland und Landesverband, erstmals am Welt-MS-Tag 2020 eine Übungseinheit von „DMSG Funktionstraining online“ angeboten.

Aufgrund der positiven Resonanz und der großen Nachfrage bietet Stephanie Woschek nun zwei weitere Einheiten in „Funktionstraining online“ an:

Am Montag, 24. August, steht von 11 bis 12 Uhr, „Virtueller Frühsport im Stehen und im Sitzen“ auf dem Programm.

Am Donnerstag, 24. September, gibt es von 17.30 bis 18.30 Uhr ein „Virtuelles Feierabend-Training im Stehen und im Sitzen“.

Die beiden Sportwissenschaftlerinnen stellen dann jeweils ein Trainingsprogramm zum Mitmachen vor, das sich für jeden eignet. Dr. Woschek macht und erklärt die Übungen im Stehen und Nadine Scholl die gleichen Übungen im Sitzen. Es werden Alltagsgegenstände zum Training verwendet, und es ist im häuslichen Umfeld gut machbar.

Leitung: Dr. phil. Stephanie Woschek, Projektleitung Funktionstraining & SpoKs, und Nadine Scholl, Sportwissenschaftlerin M.A. Projektmitarbeiterin Funktionstraining

Wann:

Montag, 24. August 2020, Start 11:00 Uhr – Ende 12:00 Uhr (das Training dauert ca. 45 Minuten, Pausen können individuell gestaltet werden): „Virtueller Frühsport im Stehen und im Sitzen“.

Donnerstag, 24. September 2020, 17:30 – Ende 18:30 Uhr (das Training dauert ca. 45 Minuten, Pausen können individuell gestaltet werden): „Virtuelles Feierabend-Training im Stehen und im Sitzen“.

Wo:  Online via Webex, zuhause mit folgender technischen Ausstattung: Ein (mobiles) Endgerät wie ein Laptop, Tablet, Smartphone oder PC und einer stabilen W-LAN-Verbindung

Wie: Bequeme Kleidung, feste Schuhe, keine Stolperfallen in der Nähe (z.B. Teppichkanten)

Kosten: Keine

Anmeldung: Für die Einheit am 24. August ist Anmeldeschluss am Montag, 24. August, um 9 Uhr, für die Trainingseinheit am 24. September am Donnerstag, 24. September, um 12 Uhr.

Interessierte melden sich über diesen Link für das „Funktionstraining online“ an. Bitte geben Sie bei der Online-Anmeldung als Titel „Funktionstraining online“ und den Termin an, für den Sie sich anmelden möchten (24. August, 24. September oder auch beide). Weitere erforderliche Angaben sind Vorname, Name, Anschrift und vor allem die E-Mail-Adresse. Sie erhalten dann vor Beginn des Online-Funktionstrainings per E-Mail die Einladung mit dem Link zur Veranstaltung.

Die übrigen Angaben auf dem Online-Anmelde-Formular (z.B. Kennziffer, Rollstuhlfahrer, Fahrdienst usw.) sind nicht auszufüllen!

Hinweise für die virtuelle Übungseinheit: Bitte lassen Sie ihr eigenes Video ausgeschaltet. Es reicht, wenn die beiden Kursleitungen gut in Bild und Ton zu sehen und zu hören sind. Das Programm wird für jeden gut machbar sein.

Video- und Ton-Mitschnitte sind aus urheberschutzrechtlichen Gründen untersagt.

Übrigens unterstützt die Gemeinnützige Hertie-Stiftung das Projekt „Funktionstraining bei MS“ weitere zwei Jahre finanziell mit dem erklärten Ziel, das Funktionstraining als bundesweites Angebot zu erweitern.