Das Thema „Neue Medikamente bei Multiple Sklerose“ rückt der MS-Vortragsabend am Mittwoch, 27. November, im Klinikum Fulda unter anderem in den Fokus. Der Vortragsabend ist von 17 bis 19 Uhr im Hörsaal des Klinikums (Pacelliallee 4). Organisiert wird das Forum unter dem Motto des diesjährigen Welt-Ms-Tags „Keiner sieht’s. Eine spürt’s“ vom Landkreis Fulda zusammen mit dem Klinikum samt Unterstützung durch die DMSG Hessen und der örtlichen Beratungsstelle.

Noch im Kontext mit dem diesjährigen Welt-MS-Tag und passend zu dessen Motto „Keiner sieht’s. Eine spürt’s“ laden der Landkreis Fulda und das Klinikum Fulda mit Unterstützung durch die DMSG Hessen und der örtlichen Beratungsstelle im Znetrum Vital MS-Betroffene, Angehörige und andere Interessierte für Mittwoch, 27. November, zu einem Vortragsabend ein. Dieser findet von 17 bis 19 Uhr im Hörsaal des Klinikums (Pacelliallee 4) statt.

Auf dem Programm stehen drei Vorträge und zum Abschluss eine Expertenrunde. Beginn ist um 17 Uhr. Der Vortragsabend endet gegen 19 Uhr.

Der Ablauf am Mittwoch, 27. November, ist wie folgt:

  • Neue Medikamente bei Multiple Sklerose
    (Oberarzt Dr. Alexander Stock, Klinik für Neurologie, Klinikum Fulda)
  • Rehabilitation, Schwerbehinderung, Berufsunfähigkeit,
    Erwerbsminderung, (Dipl.-Sozialpädagoge Leo Zehkorn, Sozialdienst, Klinikum Fulda)
  • Das DMSG-Beratungszentrum Fulda
    (Kerstin Springob, Leiterin Beratungsstelle DMSG Fulda)
  • Expertenrunde – Ihre Fragen – unsere Antworten
    (Moderation: Prof. Dr. Tobias Neumann-Haefelin, Direktor Klinik für Neurologie)