Zu einem MS-Symposium lädt das Klinikum Marburg Betroffene, Angehörige und Interessierte für kommenden Mittwoch, 12. Juni, ein. Einlass ist ab 14.30 Uhr. Die Begrüßung durch Prof. DR. Björn Tackenberg (Zentrum für Neuroimmunologie, Universitätsklinikum UKGM, Philipps-Universität Marburg) beginnt um 15 Uhr. Auf dem Programm stehen Kurzvorträge zu vielen interessanten Themen. Zudem erhält die Klinik an dem Nachmittag das DMSG-Zertifikat. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich noch kurzfristig anmelden.

An Betroffene, Angehörige und Interessierte richtet sich das MS-Symposium, zu dem das Klinikum Marburg für Mittwoch, 12. Juni, einlädt. Es findet statt im Universitätsklinikum Marburg (Auditorium, Eingang Ost / Ebene -1, Baldingerstraße, 35043 Marburg).

 

Auf dem Programm stehen Kurzvorträge zu vielen interessanten Themen und ein Festvortrag, für den das Klinikum Dr. Markus Heibel, Chefarzt der Sauerlandklinik Hachen, gewinnen konnte. Es wird ausreichend Gelegenheit geben, mit den Referenten zu diskutieren, Fragen zu stellen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Referenten sind:

Bernd Crusius,  Geschäftsführer der DMSG Hessen

Dr. Christian Eienbröker, Oberarzt der Klinik für Neurologie, Marburg

Dr. Dina Hartmann, Assistenzärztin der Klinik für Neurologie, Marburg

Dr. Markus Heibel, Chefarzt der Sauerlandklinik, Hachen

Dr. Mathias Kneffel, Assistenzarzt der Klinik für Neurologie, Marburg

Dr. Maria Seipelt, Fachärztin der Klinik für Neurologie, Marburg

Carolin Störk, Beraterin der PROLIFE Homecare GmbH, Kassel

Prof. Dr. Björn Tackenberg, Leiter Zentrum für Neuroimmunologie, Marburg

Sonja Waschilowski, Sozialarbeiterin der DMSG Hessen, Kassel

Der Programmablauf ist wie folgt:

Ab 14:30 Uhr: Einlass

15:00 Uhr: Begrüßung – Björn Tackenberg, Marburg

15:15 Uhr: Forschung & Wissenschaft –  Aktuelle Studien: Björn Tackenberg, Marburg

15:30 Uhr: Was gibt es Neues? Neue Medikamente: Christian Eienbröker, Marburg

15:45 Uhr: Zertifikat-Übergabe der DMSG – Bernd Crusius, Frankfurt

16:00 Uhr: Arbeitsalltag mit MS – Reha, Rente und Reserven. Die DMSG gibt Auskunft: Sonja Waschilowski, Kassel

16:15 Uhr: Schutzlos ausgeliefert? Impfungen und Infektionsrisiko unter Immuntherapie. Maria Seipelt

16:30 Uhr: Nur eine Droge oder eine echte Hilfe  – Was kann Cannabis? Christian Eienbröker

16:45 Uhr:PAUSE

17:00 Uhr: Risiko für mein Kind? Familienplanung mit MS: Maria Seipelt, Marburg

17:15 Uhr: Das Sonnenvitamin Vitamin D – Mythen und Fakten: Mathias Kneffel, Marburg

17:30 Uhr: Blase und Darm – Ursachen und Behandlung von Störungen: Carolin Störk

17:45 Uhr: PAUSE

18:00 Uhr: Immer müde: Was kann man tun gegen die Fatigue? Dina Hartmann, Hartmann

18:15 Uhr: Unwiderstehlich – Sexualität bei MS: Dr. Markus Heibel, Hachen

18:45 Uhr: DISKUSSION

19:00 Uhr: AUSKLANG – Ausklang mit Büfett, Gesprächsmöglichkeit mit den Referenten

Interessierte können sich noch kurzfristig anmelden, die Teilnahme ist kostenlos:

Und zwar mit Angabe der Anzahl Teilnehmer bei Aysun TanCelik (Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Marburg, Baldingerstraße 1, 35043 Marburg), Email: tancelik@med.uni-marburg.de, Telefon: 06421 – 58 65226, Fax: 06421 – 58 65164.

Den Infoflyer für das MS-Symposium können Sie sich hier herunterladen.