Ein Rollstuhlmobilitätstraining steht am 21. März auf dem Programm.  Das Angebot der DMSG Hessen findet im Jugendzentrum Ronneburg (Ronneburg) statt. Interessierte können sich ab sofort bis zum 17. Februar anmelden.

Ob ein MS-Patient sich mithilfe der eigenen Körperkraft oder im Elektrorollstuhl fortbewegt: Sicherheit ist wichtig und ein Rollstuhltraining sinnvoll – unabhängig davon, ob Sie schon länger im Rollstuhl sitzen, Ihren Rollstuhl erst vor kurzen bekommen haben oder in naher Zukunft ein Rollstuhl beantragen wollen. Im  Rahmen unserer Veranstaltung sollen die Teilnehmer lernen, mit dem Rollstuhl umzugehen.

Dazu erfolgt zunächst eine theoretische und praktische Einweisung in die Technik, Funktionsweise und Handhabung, sowie die Grundlagen des sicheren Umgangs mit Hilfe einer Rollstuhlgebrauchsschulung. Dabei bilden das Überwinden von Hindernissen und ein Sicherheitstraining die Praxis-Schwerpunkte.

Auch Begleitpersonen lernen mit und müssen sich ebenfalls anmelden.

Ergänzend zur Tagesveranstaltung am 21. März bieten wir einen Auffrischungskurs am Samstag, 25. April 2020, im Berufsförderungswerk Karben an.

Kostenlose Leihrollstühle stehen vor Ort zur Verfügung.

Termin Rollstuhlmobilitätstraining: Samstag, 21. März, von 10 bis 16 Uhr; Auffrischungskurs, Samstag 25. April, im Berufsförderungswerk Karben (Am Heroldsrain 1, 61184 Karben), ebenfalls von 10 bis 16 Uhr.

Ort am 21. März 2020: Jugendzentrum Ronneburg, Auf dem Weißen Berg, 63549 Ronneburg

Leitung: Holger Kranz

Kosten: 20,00 Euro für Mitglieder  /  40,00 Euro für Nichtmitglieder (pro Veranstaltung) / Begleitpersonen zahlen den Mitgliederbeitrag in Höhe von 20,00 Euro.

Organisation: Doris Althofen, Tel.: (069) 40 58 98 37, E-Mail: althofen@dmsg-hessen.de

Die Anmeldungen sind schriftlich bis spätestens 17. Februar 2020 zu richten an:

DMSG, LV Hessen, Frau Althofen, Postfach 60 04 47, 60334 Frankfurt/Main