Der neue „Malkalender 2021“ der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen ist erschienen. Die einzelnen Monatsblätter zieren Bilder, die MS-betroffene Künstlerinnen in den Aquarellkursen der MS-Beratungsstelle Darmstadt gemalt haben. Wer Interesse an dem „Malkalender 2021“ hat, erhält diesen gerne gegen eine Spende. Damit tut er Gutes und unterstützt die Arbeit für MS-Erkrankte. Die Kalender sind pro Exemplar gegen eine Mindestspende von 6,50 Euro zuzüglich Porto über die DMSG Hessen zu beziehen.

Frankfurt am Main / Darmstadt, 23. November 2020. Eines verbindet die acht Künstlerinnen, deren Bilder Eingang in den neuen „Darmstädter Malkalender 2021“ gefunden haben: Die Malerinnen leben alle mit Multiple Sklerose (MS). Das Malen ist für die MS-betroffenen Frauen eine Form von Therapie, eine Auszeit von der Krankheit, eine Stärkung des Selbstvertrauens und des Selbstbewusstseins. Mit Begeisterung und Leidenschaft sind die Bilder in den vier Aquarell-Malkursen entstanden, die Renate Wesp von der Darmstädter MS-Beratungsstelle der DMSG Hessen betreut. Aus den zahlreichen Aquarellen, die die Künstlerinnen in den Malstunden unter Leitung der Kunsttherapeutin und Malerin Renate Mehner angefertigt haben, wurde eine Auswahl von 14 Bildern getroffen. Diese zieren nun die einzelnen Monatsblätter und das Deckblatt. „Der Kalender ist ein fröhlicher Begleiter durch das ganze Jahr“, betont Projektbetreuerin Renate Wesp. Beim Betrachten der Bilder wird deutlich, dass die MS-betroffenen Künstlerinnen – Carita Dreesen, Gabriele Heß, Karola Gonzales, Heike Bauer, Marianne Baumann, Sabine Buchholzer, Sabine Schreiner, Sonja Bömer-van der Meer – aus diesem kreativen Prozess Mut und Energie im Umgang mit der Erkrankung schöpfen und Kraft für das Leben mit Multiple Sklerose gewinnen.

Seit 1999 bietet die Darmstädter Beratungsstelle die Aquarell-Malkurse für MS-Betroffene an, die zum Teil vom Darmstädter Freundeskreis der Multiple Sklerose Gesellschaft und der Anwaltssozietät Clifford Chance gefördert werden – ebenso der Druck der Malkalender.

Wer einen „Malkalender 2021“ beziehen möchte, erhält diesen gerne gegen eine Spende. Damit tut der Spender Gutes und unterstützt auf die Art und Weise die Arbeit für MS-Erkrankte. Interessierte schicken bitte ihre Bestellung mit Angabe der Anzahl Exemplare und der kompletten Anschrift (Vor- und Zuname sowie Adresse) an Renate Wesp von der Darmstädter Beratungsstelle, Email: wesp@dmsg-hessen.de. Bei der Überweisung des Gesamtbetrages (Mindestspende von 6,50 Euro pro Kalender – oder gerne ein höherer Spendenbetrag – zuzüglich Porto) ist im Feld Überweisungszweck bitte als Stichwort „Malkalender 2021“ anzugeben. Das Spendenkonto der DMSG Hessen ist wie folgt: Bank für Sozialwirtschaft,

IBAN: DE74 550  205 000 007 605 200, BIC: BFSWDE33MNZ.

Bildhinweise:

Motiv „Kleines Dorf“ von Sonja Bömer-van der Meer

Motiv  „Wind“ von Karola Gonzales

Die DMSG Hessen

Die DMSG, Landesverband Hessen e.V., ist eine Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung für MS-Kranke in Hessen, wurde 1980 – vor 40 Jahren – gegründet und hat in Frankfurt ihren Sitz. 18 haupt- und über 500 ehrenamtliche Mitarbeiter arbeiten hier für etwa 8000 bis 10.000 Betroffene. In den Reihen der DMSG Hessen bestehen derzeit hessenweit 42 Selbsthilfegruppen und 36 MS-Treffs. Der Landesverband Hessen ist einer von 16 Landesverbänden, die der Bundesverband mit Sitz in Hannover umfasst. Ziel der Selbsthilfeorganisation ist vornehmlich die umfassende und individuelle Beratung MS-Betroffener und ihrer Angehörigen in psychosozialen, medizinischen, beruflichen und sozialrechtlichen Fragen. Weitere Anliegen der DMSG Hessen sind, bei der Organisation und Beantragung von pflegerischen Leistungen und Rehabilitation zu beraten sowie MS-Betroffene und ihre Angehörigen in allen Aspekten ihres sozialen Lebens zu begleiten und im Beratungstermin persönliche Anliegen zu besprechen.

Was ist Multiple Sklerose?

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark), die zu Störungen der Bewegungen, der Sinnesempfindungen und anderen weitgehenden Beeinträchtigungen führen kann. In Deutschland leiden rund 240.000 Menschen an MS, davon vermutlich mehr als 10.000 in Hessen. Trotz intensiver Forschungen ist die Ursache der Krankheit nicht bekannt. Sie ist nicht ansteckend. Welche andere Faktoren zum Auftreten der MS beitragen, ist ungewiss. MS kann heute frühzeitig günstig beeinflusst werden. Die Anzahl der Neuerkrankungen gerade bei jungen Menschen nimmt  stetig zu.

www.dmsg-hessen.de

Das Spendenkonto der DMSG Hessen: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE74 550  205 000 007 605 200, BIC: BFSWDE33MNZ

Pressemeldung als .PDF herunterladen