U30-Camp

Freizeit für junge MS-Betroffene

Ein ganz besonderes Angebot für junge MS Betroffene von 18 bis 30 Jahren ist das U30 Camp am Bodensee. Das Camp wurde 2007 durch Silke Wohlleben vom baden-württembergischen Landesverband „AMSEL“ ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Meet‘n‘chill“ können sich junge MS-Betroffene treffen, zusammen eine gute Zeit verbringen und nebenbei Dinge besprechen, die sie wirklich bewegen. Wichtigster sowie langjährig erprobter und für gut befundener Bestandteil des Camps ist der große Freiraum, der sich hier für ein entspanntes Kennenlernen und den intensiven Austausch untereinander öffnet.

Ob auf dem Campingplatz wie in den Anfangsjahren oder wie heute im super schicken Naturfreundehaus: Das Miteinander und der Erfahrungsaustausch in einem lockeren Rahmen machen das Camp so besonders. Seit 2018 ist Sonja Waschilowski von der Kasseler Beratungsstelle Abgesandte der DMSG Hessen in Sachen U30 Camp. Seither ist das Camp ein Gemeinschaftswerk des hessischen Landesverbandes und der AMSEL.

Das Camp ist die Gelegenheit ein paar entspannte und informative Tage am Ufer des Bodensees bei Radolfzell zu verbringen. Jede MS ist anders und die Themen, mit denen sich junge MS Betroffene beschäftigen sind vielfältig: Wie soll ich es meinem Partner, meiner Familie und meinen Freunden sagen oder behalte ich es vielleicht lieber erstmal für mich? Muss ich meinem Arbeitgeber von meiner Erkrankung erzählen? Sage ich es meinen Kollegen? Was bedeutet die Diagnose für meine Zukunftspläne? Muss ich meinen Berufswunsch überdenken? Hat die MS Einfluss auf meinen Kinderwunsch? Welches Medikament soll ich nehmen oder soll ich überhaupt ein Medikament nehmen? Einige dieser Fragen lassen sich relativ gut beantworten, auf viele andere gibt es aber weder eine allgemeingültige noch eine einfache Antwort. Hier kann neben der Beratung durch die DMSG der Austausch mit anderen jungen Menschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden und sich vielleicht genau die gleichen Fragen stellen oder gestellt haben, eine große Hilfe sein. Genau das möchte das U30 Camp ermöglichen.

Drei Tage lang gibt es die Möglichkeit, andere junge MS-Betroffene kennenzulernen, sich auszutauschen, Zeit am See zu verbringen und gepflegt die Seele baumeln zu lassen. Das Camp möchte in erster Linie Raum für die Themen der Teilnehmer geben und Anregungen für den Austausch bieten. Für Fragen rund um die MS stehen neben Sozialberaterin Sonja Waschilowski an einem Tag außerdem hochkarätige Experten bereit.
Das Naturfreundehaus in Markelfingen liegt direkt am See und bietet mit dem direkt angrenzenden Strand mit vielen schattenspenden Bäumen beste Voraussetzungen für eine gelungene Auszeit. Die Unterbringung erfolgt in Gruppenstudios, die Belegung bestimmen die Teilnehmer vor Ort gemeinsam. Alle, die nicht so gern allein reisen können einen Freund oder eine Freundin mitbringen – und das kostenlos. Die Begleitung muss allerdings volljährig sein.

In 2019 Jahr findet das U30-Camp vom 18. bis 20. Juli statt. Anmeldeschluss ist der 3. Juni 2019. Also, gleich vormerken oder am besten direkt anmelden! Alle weiteren Infos gibt es bei Sonja Waschilowski in der Beratungsstelle Kassel unter 0561/ 207 59 46 und unter » www.amsel.de/u30-camp.

Den Infoflyer könnt Ihr Euch hier herunterladen: » Infoflyer U30-Camp (PDF)

Fotos: Sonja Waschilowski