Betroffenen das Leben und den Alltag mit Multiple Sklerose erleichtern und Teilhabe ermöglichen: Das möchte die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen mit ihrem aktuell vorgelegten Jahresprogramm 2019 MS-Erkrankten bieten. Anzufordern ist es über die Geschäftsstelle in Frankfurt. Ob im Rhein-Main-Gebiet, Süd-, Nord- oder Osthessen: Über ganz Hessen verteilt bietet die DMSG Hessen Reha- und Therapie-Kurse, Treffs, Seminare, Vorträge oder Foren für MS-Betroffene an. Für einige Kurse, Schulungen oder Wochenendseminare, die ebenso Nichtmitgliedern offen stehen, ist die Anmeldung bereits möglich. Interessierte können sich das Jahresprogramm der DMSG Hessen online anschauen und herunterladen: www.dmsg-hessen.de.

Frankfurt am Main, 21. Dezember 2018. 68 Seiten stark ist das Jahresprogramm 2019 der DMSG Hessen. Es unterteilt sich in die Schwerpunkte „Information“, „Erfahrungsaustausch“, „MS und Familie“, „Bewegung und fit im Alltag“, „Gesundheit und Ernährung“, „Entspannung und Balance“, „Kreativ dabei“, „Hin und weg“ und „Ehrensache“ für ehrenamtlich engagierte Mitglieder. Die Auswahl ist vielfältig. Insbesondere um den individuellen Anforderungen und Bedürfnissen der MS-Betroffenen gerecht zu werden. Denn Multiple Sklerose ist bislang nicht heilbar, aber behandelbar. Der Krankheitsverlauf ist nicht vorhersehbar und ist bei jedem Betroffenen verschieden. Daher bildet das Jahresprogramm der DMSG Hessen eine große Spannbreite an Angeboten ab: Sie reicht von „Alternativen Therapien“ bei MS, über „Eutonie“, Kompaktschulung „MS und Sport“, Schnuppertagen „Klettern“ oder „Bogenschießen“ bis hin zu „Shiatsu für Paare“ oder verschiedenen Yoga-Kursen.

Die Reha- und Therapie-Kurse, Treffs, Seminare, Vorträge oder Foren finden über ganz Hessen verteilt und möglichst wohnortnah statt: im Rhein-Main-Gebiet, Süd-, Nord-, Mittel- und Osthessen. Zudem organisiert die DMSG Hessen wieder einige betreute Freizeiten. Die Angebote sollen dazu beitragen, den Betroffenen das Leben mit Multiple Sklerose etwas zu erleichtern, und sie ermuntern, trotz der MS aktiv zu sein, Ressourcen zu nutzen und zu stärken, statt sich in die Isolation zurückzuziehen.

Bei der Gestaltung des Jahresprogramms hat die DMSG Hessen auch Anregungen von Mitgliedern einfließen lassen. „Insbesondere Angebote mit den Schwerpunkten ‚Entspannung‘ und ‚Resilienz‘ zur Stärkung der eigenen Fähigkeiten, schwierige Situationen wie die Diagnose und das Leben mit der MS-Erkrankung zu meistern, sowie ‚Sport und Bewegung‘ werden immer stärker nachgefragt“, berichtet Monika Dettke, Leiterin Soziale Dienste bei der DMSG Hessen: „Kurse und Schulungen rund um Bewegung, Sport und Entspannung haben einen zunehmend hohen Stellenwert. Während früher Ärzte MS-Betroffenen eher körperliche Ruhe empfahlen, belegen aktuelle Forschungen, dass sich sportliche und individuell auf den MS-Patienten abgestimmte Bewegung positiv auf Mobilität, kognitive Fähigkeiten oder Ausdauer auswirkt.“ So stößt die ‚Kompaktschulung MS und Sport‘ in Kooperation mit Sportwissenschaftlern der Hochschule Fresenius in Idstein und der Hertie-Stiftung seit drei Jahren auf eine große Resonanz bei den Mitgliedern der DMSG Hessen. Dementsprechend bietet die hessische MS-Selbsthilfeorganisation auch in 2019 erneut eine Sportschulung an, für die sich Interessierte bereits anmelden können. Zudem umfasst das Jahresprogramm Therapie-Kurse, Workshops oder Wochenend-Seminare, die „den Teilnehmern Entspannung, innere Balance und Gelassenheit näher bringen sollen, da sie von MS-Betroffenen und Ärzten gerade bei Multiple Sklerose als gesundheitsfördernd angesehen werden“, veranschaulicht die Leiterin Soziale Dienste: „Denn Stress und Überlastung wirken sich insbesondere bei Multiple Sklerose ungünstig auf die Erkrankung aus.“

Weitere Informationen über die Reha- und Therapie-Kurse, Seminare, Freizeiten und Vorträge finden sich im ausführlichen Jahresprogramm 2019, das über die Geschäftsstelle der DMSG Hessen (Wittelsbacherallee 86, 60385 Frankfurt am Main, Tel. 069/405898-0) angefordert werden kann oder zum Herunterladen bereit steht unter www.dmsg-hessen.de.

 

www.dmsg-hessen.de

Das Spendenkonto der DMSG Hessen: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE74 550  205 000 007 605 200, BIC: BFSWDE33MNZ

Pressemeldung als .PDF herunterladen
Jahresprogramm 2019 DMSG Hessen als .PDF herunterladen