Bei schönstem spätsommerlichen Wetter konnte die fünfte Auflage des Erlenseer Stadtlaufs zugunsten MS-Kranker anlässlich des Wasserbüffelfestes ausgetragen werden. Zudem konnte der Jubiläumslauf mit 134 Läufern einen neuen Teilnehmerrekord vermelden. Bewährt hat sich auch der neue Startpunkt an der Wasserburg in Erlensee-Rückingen und die neue vier Kilometer lange Laufstrecke.

Hobbysportler, Laufgruppen, Familien, Vereinsteams, Junge und Alte gingen beim „5. Erlenser Stadtlauf“ an der Wasserburg in Erlensee-Rückingen an den Start, um passend zum Motto „Erlensee bewegt!“ sich für MS-Kranke in der Region und in Hessen einzusetzen. Bereits zum fünften Mal hatte die Stadt Erlensee und ihr Bürgemeister Stzefan Erb die Bürger aufgerufen,  auf die Art und Weise ein Zeichen für Integration und Inklusion zu setzen. Zudem wurde beim Jubiläumslauf ein neuer Teilnehmerrekord erzielt.

Die vier Kilometer lange Strecke führte von der historischen Wasserburg aus auch an den Wasserbüffeln vorbei. Schließlich war der Benefizlauf erneut in das „Wasserbüffelfest“ der Stadt Erlensee eingebettet. Der Erlös von 920 Euro wurde von der Stadt Erlensee auf 1000 Euro aufgestockt und an die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen überreicht.

Karin Herring, Koordinatorin des Projekts „Run for Help“ bei der DMSG Hessen,  freute sich über den Erfolg des diesjährigen Stadtlaufs und die Engagement-Bereitschaft der Erlenseer Bevölkerung. Sie bedankte sich bei allen Teilnehmern sowie der Stadt Erlensee, insbesondere Bürgermeister Stefan Erb und der Ersten Stadträtin Birgit Behr sowie Tina Ziegler von der Stadtverwaltung. Auch Bürgermeister Stefan Erb freute sich, dass so viele Läufer mitmachten und ein Zeichen für Solidarität von MS-Erkrankten setzten. Ebenso war der Landtagsabgeordnete Heiko Kasseckert wie schon in den vergangenen Jahren mit am Start.

Nach dem Lauf schloss sich an der Wasserburg die Siegerehrung an. Schnellster Läufer war Tayfun Dag, ein 17-jähriger Schüler aus Erlensee, der die Strecke in der Bestzeit von 15:58 Minuten absolvierte. Die mit 21 Teilnehmern größte Gruppe stellte erneut die Fünftklässler der Georg-Büchner-Schule. Die jüngste „Mitläuferin“ – allerdings im Kinderwagen – war diesmal Leilani Sovanyka, geboren am 26. Juli 2019 und Enkelin von Peter Sovanyka. Er ist der Leiter der örtlichen MS-Gruppe „Langenselbold – Die Schmetterlinge“, die 2015 den Stadtlauf Erlensee initiiert hatte und mit einem Infostand vor Ort war.  Älteste Teilnehmerin war mit 74 Jahren Reinhild Harbecke.

Bei der Tombola überreichten Bürgermeister Erb und Karin Herring die Hauptreise der Tombola. Denn jeder gemeldete Läufer hatte die Chance zu gewinnen. Der Hauptpreis, ein Mountainbike, gewann Irene Lauhoff, das TV-Gerät ging an Gertrud Stolper, und Valerie Stupp gewann eine Jahreskarte für das Erlenseer Hallenbad. Zum Abschluss dankte Bürgermeister Stefan Erb allen Läufern, den Sponsoren, Helfern und der DMSG Hessen für ihren Einsatz. Sonja Thelen