An junge MS-Betroffene richtet sich der Infotag „Alles, was Recht ist!“, den die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen am Samstag, 10. Oktober, in Frankfurt anbietet. Im Fokus des „Jungen Forums“ stehen Fragen zu rechtlichen Aspekten in Ausbildung und Beruf aber auch zur finanziellen Absicherung. Das Forum findet zwischen 10 und 15 Uhr im Bürgerhaus Bornheim (Arnsburger Straße 24) statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich bis zum Montag, 21. September, anmelden.

Frankfurt am Main, 10. September 2020. Die Diagnose „Multiple Sklerose“ trifft einen mitten im Leben. Es sind meist Menschen zwischen 20 und 40 Jahren, die die Diagnose MS erhalten und die das bisherige Leben auf den Kopf stellt. Viele Ängste treten auf, die neben dem persönlichen Umfeld auch den Beruf, die Ausbildung und die Zukunft betreffen. Besonders für junge MS-Betroffene sind Fragen nach rechtlichen Aspekten in Ausbildung und Beruf aber auch zur finanziellen Absicherung beispielsweise im Falle einer späteren Berufsunfähigkeit von großem Interesse. Im Dschungel der Versicherungen und Paragraphen fehlen oft der Überblick und das Wissen, was trotz der Diagnose möglich und sinnvoll ist. Daher richtet sich der Infotag „Alles, was Recht ist!“ der DMSG Hessen in Frankfurt am Samstag, 10. Oktober im Bürgerhaus Bornheim in erster Linie an junge MS-Betroffene. Das „Junge Forum“ soll ihnen einen Einblick in dieses wichtige Thema geben. Eine Fachanwältin für Arbeits- und Sozialrecht wird zu verschiedenen rechtlichen Schwerpunktthemen referieren. Zudem bietet das „Junge Forum“ den Teilnehmern nach den Vorträgen die Möglichkeit, Fragen zu stellen, für den Austausch untereinander sowie kurze Entspannungspausen.

Das „Junge Forum – Alles, was Recht ist!“ der DMSG Hessen ist am Samstag, 10. Oktober, von 10 bis zirka 15 Uhr im Saalbau Bornheim (Arnsburger Straße 24, 60385 Frankfurt am Main). Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte können sich bis Montag, 21. September, anmelden: und zwar in der DMSG-Beratungsstelle Kassel (Wilhelmshöher Allee 262, Atrium, 34131 Kassel), Telefon: 0561/2075946, Fax: 0561/2075947, E-Mail: waschilowski@dmsg-hessen.de.

Der Infotag wird mit an die Raumgröße angepasster Personenzahl und unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienerichtlinien stattfinden.

Die DMSG Hessen

Vor 40 Jahren, im Jahr 1980, wurde der Landesverband Hessen e.V. in der DMSG (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft) gegründet. Die DMSG Hessen ist eine Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung für MS-Kranke in Hessen und hat in Frankfurt ihren Sitz. 18 haupt- und über 500 ehrenamtliche Mitarbeiter arbeiten hier für zirka 10.000 Betroffene in Hessen. Der Landesverband Hessen ist einer von 16 Landesverbänden, die der Bundesverband mit Sitz in Hannover umfasst. Ziel der Selbsthilfeorganisation ist vornehmlich die umfassende und individuelle Beratung MS-Betroffener und ihrer Angehörigen in psychosozialen, medizinischen, beruflichen und sozialrechtlichen Fragen. Weitere Anliegen der DMSG Hessen sind, bei der Organisation und Beantragung von pflegerischen Leistungen und Rehabilitation zu beraten sowie MS-Betroffene und ihre Angehörigen in allen Aspekten ihres sozialen Lebens zu begleiten und im Beratungstermin persönliche Anliegen zu besprechen.

Was ist Multiple Sklerose?

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark), die zu Störungen der Bewegungen, der Sinnesempfindungen und anderen weitgehenden Beeinträchtigungen führen kann. In Deutschland leiden rund 240.000 Menschen an MS, davon vermutlich mehr als 10.000 in Hessen. Trotz intensiver Forschungen ist die Ursache der Krankheit nicht bekannt. Sie ist nicht ansteckend. Welche andere Faktoren zum Auftreten der MS beitragen, ist ungewiss. MS kann heute frühzeitig günstig beeinflusst werden. Die Anzahl der Neuerkrankungen gerade bei jungen Menschen nimmt stetig zu.

www.dmsg-hessen.de

Das Spendenkonto der DMSG Hessen: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE74 550  205 000 007 605 200, BIC: BFSWDE33MNZ

Pressemeldung als .PDF herunterladen