„Familienleben mit MS“ lautet der Titel eines Infoabends, zu dem die DMSG Hessen, MS-Beratungsstelle Fulda, gemeinsam mit dem Verein „STARkids“ Betroffene und Interessierte für Donnerstag, 26. September, nach Marburg einlädt. Der Infoabend beginnt um 18 Uhr im Haus der Begegnung (Bahnhofstraße 21). 

Ist ein Elternteil von Multiple Sklerose betroffen, hat das Auswirkungen auf das gesamte Familienleben. Oft müssen Kinder MS-betroffener Väter oder Mütter schon sehr jung im Alltag und in der Familie Aufgaben und Verantwortung übernehmen. Viele Kinder fühlen sich dadurch überfordert.

Welche – auch psychischen – Auswirkungen diese Situation auf die Jungen und Mädchen haben kann, möchte der Infoabend „Familienleben mit Multiple Sklerose –  Kinder als Pflegende und  Helfende in der Familie“ am Donnerstag, 26. September, im Haus der Begegnung in Marburg (Bahnhofstraße 21) thematisieren. Der Infoabend ist eine Kooperationsveranstaltung der DMSG-Hessen-Beratungsstelle Fulda und dem Verein „STARkids“. Diese Abkürzung steht für starke Kinder mit  chronisch kranken und/oder behinderten  Familienangehörigen und ist an die Frühförder- und Beratungsstelle des Marburger Kinderzentrums Weißer Stein angegliedert.

Beim Infoabend geht es um Themen wie „Altersgemäßer Umgang mit MS“, „Unterstützungsmöglichkeiten für Familien“ und „Rechtliche Tipps und praktische Hilfen für den Alltag“, erläutert Ingrun Bechen von der Fuldaer MS-Beratungsstelle, die mit Ivonne Schuß von STARkids den Infobend leiten wird. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kinder ab 14 Jahren sind willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Infos bei Ingrun Bechen, Tel. 0661/968930–0, Email: fulda@dmsg-hessen.de, oder Ivonne Schuß, Tel. 0160/7132656, Email: i.schuss@kize-weisser-stein.de.

Hier gibt es den Infoflyer für den Infoabend in Marburg zum Download.