In gelöster Atmosphäre begegneten sich die Helfer vom PfennigBazar beim Dankesempfang, zu dem die Ehrenvorsitzende der DMSG Hessen, Renate von Metzler, in das Haus Metzler in Frankfurt-Bonames eingeladen hatte.

Die Hektik und den Stress der Sammeltermine und der beiden Verkaufstage im Dominikanerkloster konnten die gut 150 Gäste an diesem Abend ganz weit hinter sich lassen. Vielmehr galt es, ihren Einsatz für MS-Betroffene zu würdigen und ihnen dafür zu danken.

„Sonst sehe ich Sie alle auch in einer anderen Kluft“, sagte Ehrenvorsitzende Renate von Metzler in ihrer Begrüßung amüsiert an die Adresse der Helfer gewandt und spielte damit auf die praktische Kluft an, die die Helfer sonst bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz für MS-Kranke  tragen. Über Monate hinweg hatten sie bei den Sammelterminen Spenden sortiert und in Kartons verpackt, für den Verkauf die Waren im „Second-Hand-Kaufhaus“ eingeräumt, ständig aufgefüllt und die unzähligen Kunden beraten.

Um sich für all die Mühen und den beispiellosen Einsatz zu bedanken, hatte Renate von Metzler die 300 Helfer, darunter auch das Team von ING-Diba, zu einem Empfang in das Haus Metzler im Frankfurter Stadtteil Bonames  eingeladen. Gut 150 folgten der Einladung und verbrachten entspannende Stunden in einem wunderschönen Rahmen.

Auch gab die Ehrenvorsitzende ihrer Hoffnung Ausdruck, im nächsten Jahr wieder mal all die fleißigen Hände rechnen zu dürfen. Mit-Organisatorin und –Initiatorin Susie von Verschuer-Bär, die mit ihrer Spedition Fermont die unverzichtbare Säule des PfennigBazars ist, konnte zur Freude aller mitteilen, dass der Fortbestand des PfennigBazars mindestens bis 2018 gesichert ist. Für die nächsten drei Jahre stellt der Evangelische Regionalverband weiterhin das Dominikanerkloster für den zweitägigen Benefizevent zur Verfügung. Das haben das Organisationsteam und die DMSG Hessen mit dem Regionalverband aktuell vereinbart. Großer Applaus folgte auf diese Information.

Ehrenvorsitzende von Metzler nutzte das Beisammensein, um an die im Juni verstorbene Alexandra Prinzessin von Hannover zu erinnern. Gemeinsam mit Gerhild Börsig, Ingrid Pajunk, Susie von Verschuer-Bär und Renate von Metzler hatte die beliebte Kulturpolitikerin, Mäzenin, frühere Frankfurter Stadtverordnete und langjährige Förderin der DMSG Hessen 2004 den PfennigBazar aus der Taufe gehoben. Zugleich war Alexandra Prinzessin von Hannover im Vorstand des Hospizvereins Sankt Katharina, dem traditionell ein Teil des Erlöses aus dem PfennigBazar zu Gute kommt.

Zugleich stellten sich die neue Vorsitzende der DMSG Hessen, Alexandra Burchard von Kalnein, und der neue Geschäftsführer der MS-Selbsthilfeorganisation, Bernd Crusius, den Helfern vor. „Es sind ziemlich große Fußstapfen, mindestens Schuhgröße 47, die Renate von Metzler mir hinterlässt und in die ich noch hineinwachsen muss“, sagte Alexandra Burchard von Kalnein gut gelaunt in ihrer Begrüßung.

Locker und amüsant ging es auch in der motivierenden  Ansprache von Patrick Dewayne weiter. Der Schauspieler, den Ingrid Pajunk im Mai für die Moderation des „Spargelschälens“ an der Galeria Kaufhof hatte gewinnen können, hatte sich gerne bereit erklärt, Dankesworte an die fleißigen Helfer des PfennigBazars zu richten. Er zeigte sich beeindruckt von dem Einsatz der Ehrenamtlichen: „Bei meinem Besuch des PfennigBazars habe ich überall fleißige und zupackende Hände gesehen. Menschen, die sich selbstlos für die gute Sache in den Dienst stellen. 93.000 Euro kamen zusammen. Das ist ein tolle Leistung, die Sie vollbracht haben und wofür wir Ihnen allen unseren Dank aussprechen.“

Und nach den ganzen lobenden und anerkennenden Worten genossen die Helfer den köstlichen Wein und leckeren Häppchen umso mehr. Sonja Thelen