Beratung, Gespräche, Erfahrungsaustausch

Mit unserem Angebot „Mobile Sozialberatung im ländlichen Raum“ möchten wir MS-Betroffene und ihre Angehörigen in ländlichen hessischen Gebieten erreichen und ansprechen

Die mobile Sozialberatung für MS-Erkrankte im ländlichen Hessen bietet persönliche, ganzheitliche und unabhängige Beratung. 

Mobile Sozialberatung im ländlichen Hessen
Dorothea Hermann
Leitung Mobile Beratung im ländlichen Raum (Projekt „Aktion Mensch“)
Tel. Sprechzeit: Mittwoch, 9:00 – 12:00 Uhr
Tel. 069/40 58 98-26
Mail: hermann@dmsg-hessen.de

Hessen ist vom Ballungsraum Rhein-Main-Gebiet und zum großen Teil von ländlichen Regionen geprägt. Weite Wege und ein weniger dichtes Netz sozialer Einrichtungen machen es für die Sozialberaterinnen aus den DMSG-Beratungsstellen Frankfurt, Fulda, Kassel und Darmstadt schwieriger, MS-Betroffene zu erreichen. Daher hat die DMSG Hessen  das Pilotprojekt „Mobile Sozialberatung im ländlichen Raum“ gestartet, um Betroffene und ihre Angehörigen, die auf dem Land leben, gezielter anzusprechen, zu beraten, zu unterstützen. Ziel ist, auch Betroffenen im ländlichen Raum ein selbständiges und selbstbestimmtes Leben besser zu ermöglichen.

Um die „Mobile Sozialberatung im ländlichen Raum“ aufzubauen, sollen Daten und Erfahrungen zu Strukturen, Kooperationspartnern, Selbsthilfegruppen, Unterstützung durch Ehrenamtliche und weitere Bedarfe beim Pilotprojekt gesammelt werden. Für die Dauer von mindestens vier Jahren wird das Projekt durch die  „Aktion Mensch“ gefördert. Bei der DMSG Hessen ist Dorothea Hermann die Ansprechpartnerin für das Projekt.

Die Zusammenarbeit vor Ort mit Behörden, Experten wie Neurologen, MS-Zentren, Rehakliniken sowie mit anderen Selbsthilfeorganisationen, Wohlfahrts- und Sozialverbänden ist ein Kernelement des Projekts. Weitere Projektziele sind, die aufsuchende Beratung auszubauen, die örtlichen MS-Selbsthilfegruppen zu stärken, Betroffene zu vernetzen und mehr Ehrenamtliche zu gewinnen, Stammtische für Angehörige zu initiieren und das Funktionstraining bei MS zu etablieren.

Mit der mobilen Sozialberatung sollen folgende Regionen in Hessen erreicht werden: die Landkreise Kassel, Waldeck-Frankenberg, Schwalm-Eder, Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner in Nord- sowie in Mittelhessen die Landkreise Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill, Limburg-Weilburg, Gießen, Vogelsberg und Fulda. Für die Testphase wurden als Pilotregionen der Lahn-Dill-Kreis und der Landkreis Gießen ausgewählt.

Den Flyer zur Mobilen Sozialberatung im ländlichen Hessen können Sie sich hier herunterladen!