„Kraftquelle“ ist der Titel der Ausstellung, in der acht MS-betroffene Künstlerinnen 40 ihrer Werke zeigen, die während ihres Aquarellkurses der DMSG (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft) Landesverband Hessen unter Leitung der Kunsttherapeutin und Malerin Renate Mehner entstanden sind. Zu sehen ist die Ausstellung in der Gemeindebücherei (Bücherbahnhof) Erzhausen. Die Vernissage ist am Freitag, 29. November, um 19.30 Uhr im Bücherbahnhof (Bahnhofstraße 194, 64390 Erzhausen, Bahnhofsgebäude). Die Ausstellung geht bis zum Dienstag, 7. Januar, und kann während der Öffnungszeiten der Bücherei besucht werden. Bereits 2016 und 2017 hatten die MS-betroffenen Künstlerinnen Arbeiten ausgestellt und zeigen nun neue Werke, die in dem Kurs entstanden sind.

Frankfurt am Main / Erzhausen, 29. Oktober 2019. Eines verbindet die Künstlerinnen: Die Malerinnen leben alle mit Multiple Sklerose (MS). Das Malen ist für die MS-betroffenen Frauen eine Form von Therapie, eine Auszeit von der Krankheit, eine Stärkung des Selbstvertrauens und des Selbstbewusstseins. Mit Begeisterung und Leidenschaft sind die Bilder im Aquarell-Malkurs entstanden, den die Darmstädter MS-Beratungsstelle der DMSG Hessen unter Leitung von Kunsttherapeutin und Malerin Renate Mehner anbietet. Nachdem die Künstlerinnen unter dem Titel „Kraftquelle“ bereits 2016 und 2017 erste Arbeiten, die ebenfalls in dem Kurs entstanden waren, in Darmstadt-Eberstadt und Rödermark gezeigt hatten, möchten sie nun in einer weiteren Ausstellung 40 neue Werke der Öffentlichkeit zeigen. Da sie selbst aus diesem kreativen Prozess Mut und Energie im Umgang mit der Erkrankung schöpfen, haben die Künstlerinnen der Ausstellung den Titel „Kraftquelle“ gegeben. Die Vernissage ist am Freitag, 29. November, um 19.30 Uhr in der Gemeinde-Bücherei (Bücherbahnhof) Erzhausen. Inke Reinhardt (Leiterin der MS-Beratungsstelle Darmstadt) wird die Laudatio halten, der Geschäftsführer der DMSG Hessen, Bernd Crusius, ein Grußwort sprechen.

Diese acht Künstlerinnen stellen bis zum Dienstag, 7. Januar 2020, ihre Werke aus: Carita Dreesen, Gabriele Heß, Karola Gonzales, Heike Bauer, Marianne Baumann, Sabine Buchholzer, Sabine Schreiner, Sonja Bömer v.d. Meer. Sie gewinnen aus dem Malen Kraft für das Leben mit Multiple Sklerose. MS ist die häufigste organische Erkrankung des zentralen Nervensystems und kann jeden treffen. Das Miteinander in der Gemeinschaft gibt ihnen Mut und zeigt ihnen neue Wege auf, mit der Krankheit umzugehen.

Die Vernissage der Ausstellung „Kraftquelle“ ist am Freitag, 29. November, um 19.30 Uhr im Bücherbahnhof (Bahnhofstraße 194, 64390 Erzhausen, Bahnhofsgebäude). Die Ausstellung geht bis zum Dienstag, 7. Januar 2020, und kann während der Öffnungszeiten der Bücherei besucht werden. Diese sind: montags und mittwochs 15 bis 18.30 Uhr, dienstags 15 bis 19 Uhr und donnerstags 10 bis 12 Uhr.

Die DMSG Hessen

Die DMSG, Landesverband Hessen e.V., ist eine Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung für MS-Kranke in Hessen, wurde 1980 gegründet und hat in Frankfurt ihren Sitz. 18 haupt- und über 500 ehrenamtliche Mitarbeiter arbeiten hier für etwa 8000 bis 10.000 Betroffene. In den Reihen der DMSG Hessen bestehen derzeit hessenweit 42 Selbsthilfegruppen und 36 MS-Treffs. Der Landesverband Hessen ist einer von 16 Landesverbänden, die der Bundesverband mit Sitz in Hannover umfasst. Ziel der Selbsthilfeorganisation ist vornehmlich die umfassende und individuelle Beratung MS-Betroffener und ihrer Angehörigen in psychosozialen, medizinischen, beruflichen und sozialrechtlichen Fragen. Weitere Anliegen der DMSG Hessen sind, bei der Organisation und Beantragung von pflegerischen Leistungen und Rehabilitation zu beraten sowie MS-Betroffene und ihre Angehörigen in allen Aspekten ihres sozialen Lebens zu begleiten und im Beratungstermin persönliche Anliegen zu besprechen.

Was ist Multiple Sklerose?

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark), die zu Störungen der Bewegungen, der Sinnesempfindungen und anderen weitgehenden Beeinträchtigungen führen kann. Da der Krankheitsverlauf sehr individuell ist und sich die Symptome von Patient zu Patient erheblich unterscheiden, wird MS auch als die Krankheit der „1000 Gesichter“ bezeichnet. In Deutschland leiden rund 240.000 Menschen an MS, davon vermutlich mehr als 10.000 in Hessen. Trotz intensiver Forschungen ist die Ursache der Krankheit nicht bekannt. Sie ist nicht ansteckend. Welche andere Faktoren zum Auftreten der MS beitragen, ist ungewiss. MS kann heute frühzeitig günstig beeinflusst werden. Die Anzahl der Neuerkrankungen gerade bei jungen Menschen nimmt  stetig zu.

www.dmsg-hessen.de

Das Spendenkonto der DMSG Hessen: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE74 550  205 000 007 605 200, BIC: BFSWDE33MNZ

Pressemeldung als .PDF herunterladen