Seit 2009 organisiert die Darmstädter MS-Selbsthilfegruppe „Radfahrlust“ jedes Jahr eine einwöchige Radtour für Menschen mit Multiple Sklerose und teilweise anderen Einschränkungen mit bis zu 50 Teilnehmern. Die Gruppe startet in der Regel von ihrer barrierefreien Unterkunft aus zu Tagesfahrten. Zum Einsatz kommen dabei Liegedreiräder, die für Menschen mit körperlichen Handicaps konstruiert sind. In diesem Jahr allerdings wird eine gut sechsköpfige Kerngruppe der „Radfahrlust“ mit der DMSG Hessen von 16. bis 21. August auf Tour gehen. 

Bei Tagesfahrten in Nord- und Osthessen und im Rhein-Main-Gebiet werden die örtlichen Beratungsstellen und MS-Kliniken beziehungsweise MS-Schwerpunktpraxen miteinander verbunden. „MS – Meine Spur“ lautet der Titel des Projekts und der öffentlichkeitswirksamen Aktionswoche.

Ziele des Projekts sind:

  • auch unter den erschwerten Bedingungen der Corona-Pandemie öffentlichkeitswirksam auf die Situation von Menschen mit MS hinzuweisen und über Multiple Sklerose aufzuklären,
  • zu zeigen, zu welchen körperlichen Leistungen Menschen mit MS in der Lage sind,
  • ein Gemeinschaftsgefühl zu initiieren.

Im Mittelpunkt von „MS – Meine Spur“ steht folgende Aussage: Bewegung ist ein Teil der aktiven Gesundheitsvorsorge bei MS. Radfahren ist ein Teil davon – dafür und für die „Freiheit auf 3 Rädern“ steht die „Radfahrlust“. Dieses Anliegen zieht sich wie ein roter Faden durch die Aktionswoche, von Kassel, über Fulda, nach Darmstadt, Wiesbaden und Frankfurt. Um die Bedeutung der medizinischen Versorgung durch MS-Zentren, -Kliniken und -Schwerpunktpraxen sowie die Unterstützung durch Vertreter des Ärztlichen Beirats in der DMSG Hessen einerseits und der psychosozialen und der Sozial-Beratung der lokalen sowie Regionalstellen andererseits zu unterstreichen, verbindet die Radfahrlust an jedem der Aktionstage die beiden zentralen Orte in der Beratung, Begleitung und Versorgung von Menschen mit MS in Hessen und folgt daher „MS – Meine Spur“.

Ergänzt wird jeder Aktionstag von einem Pressetermin vor Ort, um verschiedene Themenschwerpunkte in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken: „Sport und Bewegung –  Radfahren und Funktionstraining bei MS“, „Unterstützung der Kliniken bei der Selbsthilfearbeit von Menschen mit MS“, „MS und Beruf“, „Die unsichtbaren Beeinträchtigungen von MS“ und „Barrierefreiheit“.

Stationen von „MS – Meine Spur“ zwischen 16. und 21. August:

Kassel, Montag, 16. August: Regionalstelle Kassel und Neurologische Gemeinschaftspraxis Kassel und Vellmar

Fulda, Dienstag, 17. August: Regionalstelle Fulda und Klinikum Fulda

Darmstadt, Donnerstag 19. August: Regionalstelle Darmstadt und Klinikum Darmstadt

Wiesbaden, Freitag, 20. August: KomMS Wiesbaden (ehrenamtliche geführte Beratungsstelle) und DKD Helios Klinik Wiesbaden

Frankfurt, Samstag, 21. August: Regionalstelle Frankfurt und Krankenhaus Nordwest (Frankfurt-Praunheim)