Der Aktionstag „Barrierefreiheit und Mobilität“, den die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen zusammen mit der Stadt und weiteren Partnern anlässlich ihres 40-jährigen Bestehens organisiert hat, steht am Freitag, 21. August, auf dem Programm. Von 16 bis 19 Uhr laden am Eisernen Steg/Mainkai im für den Durchgangsverkehr gesperrten Straßenabschnitt Aktivitäten zum Mitmachen und Ausprobieren ein. So können Besucher einen Rollstuhl-Parcours absolvieren, mit Liegedreirädern ein paar Runden drehen, sich zeigen lassen, wie sie mit Rollator oder Rollstuhl in einen Bus einsteigen, sich informieren und vieles mehr. Um 16.30 Uhr werden Dagmar Spill (Vorsitzende DMSG Hessen) und Schirmherr Verkehrsdezernent Klaus Oesterling den Aktionstag offiziell eröffnen.

Frankfurt am Main, 17. August 2020. „Selbsthilfe in Bewegung“ lautet das Motto der DMSG Hessen in ihrem Jubiläumsjahr. Passend hierzu hat die MS-Selbsthilfeorganisation für Freitag, 21. August, mit der Stadt Frankfurt und weiteren Partnern den Aktionstag „Barrierefreiheit und Mobilität“ am Mainkai / Eisernen Steg vorbereitet. Zwischen 16 und 19 Uhr erwartet Neugierige jedweden Alters, ob mit oder ohne Handicap oder Mobilitätseinschränkungen, MS-Betroffene, Angehörige, Selbsthilfegruppen und andere Interessierte im für den Durchgangsverkehr gesperrten Straßenabschnitt ein abwechslungsreiches Programm mit Aktivitäten, die zum Mitmachen und Ausprobieren animieren. Frankfurts Verkehrsdezernent Klaus Oesterling hat für den Aktionstag am 21. August die Schirmherrschaft übernommen und wird um 16.30 Uhr ein Grußwort sprechen – im Beisein der Vorsitzenden Dagmar Spill sowie der Leiterin des Amtes für Straßenbau und Erschließung (ASE), Michaela Kraft, Volker Benz (Leiter Baubezirk Mitte/Süd), ein Vertreter aus dem Büro von Sozialdezernentin Prof. Dr. Daniela Birkenfeld sowie als direkte Anrainerin und Unterstützerin Dr. Marie Nauheimer (Geschäftsführerin Primus-Linie).

Programmablauf:

16 Uhr: Eröffnung der Veranstaltungsfläche „Barrierefreiheit und Mobilität“ am Mainkai / Eiserner Steg

16.30 Uhr: Offizielle Eröffnung durch Verkehrsdezernent und Schirmherr Klaus Oesterling und Dagmar Spill, Vorsitzende DMSG Hessen

ca. 16.40 Uhr: „Funktionstraining bei MS“ – DMSG-Funktionstrainer zeigen Übungen zum Mitmachen für Menschen mit und ohne Handicaps!

18 Uhr: „Funktionstraining bei MS“ – DMSG-Funktionstrainer zeigen Übungen zum Mitmachen für Menschen mit und ohne Handicaps!

19 Uhr: Ende des Aktionstags „Barrierefreiheit und Mobilität“

Hinweis: Auf dem Veranstaltungsgelände gelten die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Am Eingang werden die Besucher gebeten, sich mit ihren Kontaktdaten zu registrieren. An den Infoständen und am Ein- bzw. Ausgang sind Mund-Nasen-Masken zu tragen.

Folgende Partner beteiligen sich am Freitag, 21. August, von 16 bis 19 Uhr am Aktionstag:

Deutsches Rotes Kreuz Frankfurt: Infostand zu den Gesundheits- und Bewegungsprogrammen.

DMSG Hessen: MS-Beratungsstelle Frankfurt und „Funktionstraining bei MS“ stellen sich vor. Bei zwei Trainingseinheiten für Jung und Alt, ob mit oder ohne Handicap zeigen DMSG-Funktionstrainer Übungen für alle zum Mitmachen! Zudem gibt es umfangreiches Infomaterial – auch zur „Wheelmap“, eine Karte für rollstuhlgerechte Orte, die der Verein „Sozialhelden“ in einem Projekt sammelt.

HP Velotechnik: Die Radmanufaktur aus Kriftel präsentiert verschiedene Modelle ihrer Liegedreiräder, die unter Anleitung ausprobiert werden können. Diese Räder eignen sich für Menschen mit Handicap, Gleichgewichtsproblemen und anderen Mobilitätseinschränkungen.

Rollstuhl-Parcours: Holger Kranz (Ltd. Cheftrainer der Gemeinnützigen Gesell. z. Förderung des integrativen Sports) demonstriert, wie ein Rollstuhl zu bedienen ist, wie damit kleine Steigungen, Bordsteinkanten oder andere Hürden zu nehmen sind und lädt zum Mitmachen ein. Einfach Platz nehmen und los!

RMV Frankfurt: Der Nahverkehrsanbieter ist mit einem Linienbus vor Ort und zeigt, wie Fahrgäste mit Rollator, Stock, Rollstuhl sicher ein- und aussteigen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren können.

Rollstuhlsportclub Frankfurt: Präsentiert am Infostand sein umfangreiches Sportangebot.

Verkehrsicherheitsberatung der Hessischen / Frankfurter Polizei „Aktion MAX – maximal mobil bleiben mit Verantwortung!“: Beratungsangebot am Infostand für ältere Menschen, die ihre Mobilität erhalten möchten als Autofahrer, Radfahrer, Bus und Bahn-Benutzer oder als Fußgänger – mit und ohne Handicaps!

Verkehrswacht Frankfurt: Am Infostand ist ein Reaktionstestgerät im Einsatz. Auch geben die Mitarbeiter kompetent Auskunft zu Nutzung und technischen Zustand eines Rollators und von Zweirädern.

BU: Die Krifteler Radmanufaktur HP Velotechnik präsentiert am Aktionstag verschiedene Liegedreiräder. Copyright: HP Velotechnik

Die DMSG Hessen:

Vor 40 Jahren, im Jahr 1980, wurde der Landesverband Hessen e.V. in der DMSG (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft) gegründet. Die DMSG Hessen ist eine Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung für MS-Kranke in Hessen und hat in Frankfurt ihren Sitz. 18 haupt- und über 500 ehrenamtliche Mitarbeiter arbeiten hier für zirka 10.000 Betroffene in Hessen. Der Landesverband Hessen ist einer von 16 Landesverbänden, die der Bundesverband mit Sitz in Hannover umfasst. Ziel der Selbsthilfeorganisation ist vornehmlich die umfassende und individuelle Beratung MS-Betroffener und ihrer Angehörigen in psychosozialen, medizinischen, beruflichen und sozialrechtlichen Fragen. Weitere Anliegen der DMSG Hessen sind, bei der Organisation und Beantragung von pflegerischen Leistungen und Rehabilitation zu beraten sowie MS-Betroffene und ihre Angehörigen in allen Aspekten ihres sozialen Lebens zu begleiten und im Beratungstermin persönliche Anliegen zu besprechen.

Was ist Multiple Sklerose?

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark), die zu Störungen der Bewegungen, der Sinnesempfindungen und anderen weitgehenden Beeinträchtigungen führen kann. In Deutschland leiden rund 240.000 Menschen an MS, davon vermutlich mehr als 10.000 in Hessen. Trotz intensiver Forschungen ist die Ursache der Krankheit nicht bekannt. Sie ist nicht ansteckend. Welche anderen Faktoren zum Auftreten der MS beitragen, ist ungewiss. MS kann heute frühzeitig günstig beeinflusst werden. Die Anzahl der Neuerkrankungen gerade bei jungen Menschen nimmt stetig zu.

www.dmsg-hessen.de

Das Spendenkonto der DMSG Hessen: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE74 550  205 000 007 605 200, BIC: BFSWDE33MNZ

Pressemeldung als .PDF herunterladen