Vom 19.-20. März 2022 im Dominikanerkloster Frankfurt

Unter 2G-Bedingungen kann der 36. Frankfurter Ostermarkt vom 19.-20. März 2022 im Dominikanerkloster stattfinden. Der Erlös aus der Benefizveranstaltung kommt dem Landesverband Hessen in der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft (DMSG) sowie regionalen MS-Gruppen zugute.

Der traditionsreiche Frankfurter Ostermarkt kann in diesem Jahr endlich wieder unter strengen Auflagen stattfinden. Am Wochenende 19./20. März hält der Frühling Einzug ins Dominikanerkloster (Kurt-Schumacher-Straße 23) und die Gäste können farbenfrohe und kreativ gestaltete Ostereier, Gestecke und vielerlei andere frühlingshafte Dekorationsartikel bewundern und erwerben. „Für mich ist der Ostermarkt immer ein erster Frühlingsbote“: Mit diesen Worten stimmt die ehrenamtliche Koordinatorin Ingrid Bauer auf den anstehenden Ostermarkt ein, den sie gemeinsam mit ihrer Co-Organisatorin Käte Westphal und dem ehrenamtlichen Team vorbereitet.

Bildunterschriften (Bild: Sonja Thelen):
Der 35. Frankfurter Ostermarkt 2019 war sehr gut besucht.

Trotz der nach wie vor schwierigen Pandemiesituation ist es Ingrid Bauer und ihrem Team gelungen, eine vielfältige Mischung an AusstellerInnen zu gewinnen. Zu entdecken gibt es ein reichhaltiges Angebot an Kunsthandwerk: Glaskunst, Floristik, Tiffany, Klöppeln, Drechslerarbeiten, Keramik, Patchwork, Zinnfiguren, Porzellanmalerei, Stofftiere, Karten, Kerzen, Stickerei und andere Handarbeiten. Komplettiert wird die Auswahl von selbstgemachten Marmeladen, Pestos, Pralinen, Essigen und Ölen.

Zugleich ist der Frankfurter Ostermarkt seit Jahrzehnten eine Veranstaltung für einen guten Zweck. Der Reinerlös wird der DMSG Hessen gespendet und kommt der umfangreichen Beratungsarbeit der hessischen MS-Selbsthilfeorganisation zugute.

36. Frankfurter Ostermarkt: 19./20. März 2022, jeweils von 11 bis 18 Uhr im Dominikanerkloster, Kurt-Schumacher-Straße 23, 60311 Frankfurt. Eintritt: Drei Euro für Erwachsene, Kinder bis zwölf Jahren Eintritt frei (als Testnachweis wird das Testheft der Schulkinder anerkannt). www.ostermarkt-frankfurt.de

Pressekontakt:
Sandra Weires-Guia
Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Landesverband Hessen e. V.
Wittelsbacher Allee 86, 60385 Frankfurt
Tel. 069 / 40 58 98 – 30
mailto: weires@dmsg-hessen.de

Die DMSG Hessen
1980 wurde der Landesverband Hessen e.V. in der DMSG (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft) gegründet. Die DMSG Hessen ist eine Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung für MS-Kranke in Hessen und hat ihren Sitz in Frankfurt. 20 haupt- und über 500 ehrenamtliche Mitarbeiter arbeiten hier für über 19.000 Betroffene in Hessen. Der Landesverband Hessen ist einer von 16 Landesverbänden, die der Bundesverband mit Sitz in Hannover umfasst. Ziel der Selbsthilfeorganisation ist vornehmlich die umfassende und individuelle Beratung MS-Betroffener und ihrer Angehörigen in psychosozialen, medizinischen, beruflichen und sozialrechtlichen Fragen. Weitere Anliegen der DMSG Hessen sind, bei der Organisation und Beantragung von pflegerischen Leistungen und Rehabilitation zu beraten sowie MS-Betroffene und ihre Angehörigen in allen Aspekten ihres sozialen Lebens zu begleiten.

Was ist Multiple Sklerose?
Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems, die zu Störungen der Bewegungen, der Sinnesempfindungen und anderen Beeinträchtigungen führen kann. In Deutschland leiden rund 252.000 Menschen an MS, davon mehr als 19.000 in Hessen. Trotz intensiver Forschungen ist die Ursache der Krankheit nicht bekannt. Welche Faktoren MS begünstigen, ist noch nicht geklärt. MS kann inzwischen frühzeitig positiv beeinflusst und gut behandelt werden. Die Anzahl der Neuerkrankungen gerade bei jungen Menschen nimmt von Jahr zu Jahr stetig zu.