Erstmals in der 15-jährigen Geschichte des PfennigBazars wird es einen zusätzlichen Sammeltermin in Bad Homburg geben, und zwar am Samstag, 8. Juni, von 9 bis 12.30 Uhr in der Humboldtschule (Jacobistraße 37, Aula). Dieses Angebot richtet sich vor allem an berufstätige Spender, die sonst kaum die Möglichkeit haben, zu den Sammelterminen in Frankfurt alle zwei Wochen dienstagvormittags vorbeizukommen, und an Unterstützer aus Bad Homburg und Umgebung. Die Spender können gut erhaltene, wiederverkäufliche Bekleidung, Haushaltswaren, Kunst oder Spielzeug abgeben. Verkauft werden die Spenden beim „16. PfennigBazar“ am 3./4. September im Frankfurter Dominikanerkloster. Der Erlös geht überwiegend an die DMSG Hessen, um Beratungs- und Therapieangebote zu finanzieren. Weitere Sammeltermine in Frankfurt sind am 11./25. Juni sowie 9./23. Juli bei der Spedition Fermont (Rödelheimer Landstraße 11) jeweils von 9 bis 12 Uhr.

Ohne die großartige Unterstützung der unzähligen Spender wäre die Erfolgsgeschichte des Frankfurter PfennigBazars zugunsten MS-Kranker schon längst beendet. Doch dank der Spender und der Hunderten Freiwilligen bei den Sammelterminen sowie an den Verkaufstagen kann der PfennigBazar in diesem Jahr auf sein 15-jähriges Bestehen zurückblicken. Neu in diesem Jahr ist ein zusätzlicher Sammeltermin in Bad Homburg am Samstag, 8. Juni, von 9 bis 12.30 Uhr in der Aula der Humboldtschule (Jacobistraße 37).

„Um vor allem Berufstätigen die Möglichkeit zu geben, ohne Zeit- und Termindruck aussortierte Bekleidung, Haushaltswaren, Geschirr, Accessoires oder Spielzeug als Spenden für den PfennigBazar vorbeizubringen, haben wir uns überlegt, einen zusätzlichen Sammeltermin an einem Wochenende zu organisieren. Da zudem viele unserer Spender in Bad Homburg und im Hochtaunuskreis leben, möchten wir ihnen mit diesem Sammeltermin längere Wege ersparen“, erläutert Alexandra Burchard von Kalnein, stellvertretende Vorsitzende der DMSG Hessen.

Als Annahmestelle erklärte sich die Humboldtschule (Jacobistraße 37) bereit, für die gute Sache an einem Samstag ihre Aula zu öffnen. Dort werden die freiwilligen Helfer am Samstag, 8. Juni, von 9 bis 12.30 Uhr bereit stehen, um Spenden anzunehmen: saubere, gewaschene und wiederverkäufliche Damen-, Herren-, Kinder- und Babybekleidung sowie Schuhe, Gürtel, Hüte, Taschen, Schals, Handschuhe, Schmuck, Nippes, Kunst, Porzellan, Geschirr, Keramik, Dekorationsartikel, Haushaltswaren, Bett- und Tischwäsche, Gesellschaftsspiele oder Kinderspielzeug. Nicht angenommen werden Elektroartikel, Bücher, Koffer, CDs/Schallplatten.

Zum Verkauf stehen die Spenden beim „16. PfennigBazar“ am Dienstag, 3., und Mittwoch, 4. September, jeweils von 10 bis 18.45 Uhr im Frankfurter Dominikanerkloster (Kurt-Schumacher-Straße 23). Zwei Tage lang können Kunden im „Secondhand-Warenhaus für den guten Zweck“ stöbern und shoppen  –  getreu dem PfennigBazar-Motto „Für kleines Geld einkaufen, im großen Stil helfen“.

Sammeltermine in Frankfurt

In Frankfurt wird bis zum 23. Juli alle zwei Wochen jeweils dienstags gesammelt. Die Sammeltermine sind wie folgt: 11. und 25. Juni,  09. und letztmalig am 23. Juli jeweils von 9 bis 12 Uhr. Abgabestelle ist das Gelände der Spedition Fermont (Frankfurt-Bockenheim, Rödelheimer Landstraße 11).

Neue Helfer willkommen

Die Organisation der Sammeltermine und des PfennigBazars ist eine Herausforderung und ein Kraftakt. Neue ehrenamtliche Helfer, gerne auch männliche Freiwillige, sind willkommen. Interessierte melden sich bei Stefanie Reich von der DMSG Hessen, Tel. 069 / 40 58 98 – 21, Email: reich@dmsg-hessen.de.