„Unheilbar optimistisch“
30. Mai – Welt-MS-Tag 2018

Liebe Nutzer,

die Nachberichte über die erfolgreichen Aktionen am Welt-MS-Tag 2018 in Hessen können Sie unter den folgenden Links nachlesen:

Welt-MS-Tag in Hessen: Kontakte knüpfen, Austausch ermöglichen

und zu Kassel unter diesem Link:

Positives Echo auf Aktion in Kassel: „Welt-MS-Tag macht Mut für ein Leben mit MS“

Für die öffentlichkeitswirksame Aktion in der Kasseler Innenstadt hat die DMSG Hessen den Landrat des Landkreises Kassel, Uwe Schmidt, und die Kasseler Gesundheitsdezernentin Anne Janz als Schirmherren gewinnen können. Der Landrat und die Dezernentin werden den Aktionstag auch um 11 Uhr eröffnen und anschließend den Infostand der DMSG Hessen besuchen, sich das Begehbare Gehirn erklären lassen und sich über die Erkrankung Multiple Sklerose informieren. So werden Mitglieder des Ärztlichen Beirats der DMSG Hessen in Vorträgen zu jeder vollen Stunde zwischen 11 und 17 Uhr über das Gehirn, seine Funktionsweise und Auswirkungen neurologischer Erkrankungen wie die MS auf das Gehirn anhand des begehbaren Modells erläutern. Aber auch zu jeder anderen Zeit ist das Organmodell zugänglich. Im Innern ist ein Bildschirm installiert, auf dem Informationsfilme über das Zentrale Nervensystem und die Erkrankung Multiple Sklerose gezeigt werden.

Einen Infotag richtet die MS-Beratungsstelle Darmstadt am Mittwoch, 30. Mai, von 10 bis 15 Uhr auf dem Luisenplatz (vor der Engel-Apotheke) mit Vorträgen und einer Filmvorführung aus. Die Vorträge und die Filmvorführung finden in den Räumen der Engel-Apotheke statt. Dr. Günter Hedtmann referiert um 11 Uhr über das Thema „Medikamentöse Therapien bei MS“. Um 12.30 Uhr wird der von einer Gruppe Frankfurter Studenten produzierte MS-Film „Emilophélie“ gezeigt. Im Mittelpunkt des Spielfilms steht die Geschichte über ein junges Pärchen: Emil und Ophélie. Er ist ein ernsthafter, ruhiger Mensch. Sie ist das Kontrastprogramm: quirlig, lebhaft. Emil hat kurz zuvor seine MS-Diagnose erhalten und weiß nicht, wie er damit umgehen soll, was ihn erwartet, ob und wem er sich anvertrauen kann. Um 14 Uhr spricht dann Physiotherapeutin Katharina Rogalla über „Psychische Verarbeitung der MS“.

Zu einem „Tag der offenen Tür“ lädt die Frankfurter Beratungsstelle in der Wittelsbacherallee 86 am Welt-MS-Tag ein. Die Sozialberaterinnen stehen am Mittwoch, 30. Mai, von 14 bis 17 Uhr interessierten Besuchern für Fragen rund um die hessische MS-Selbsthilfeorganisation, deren Beratungs- und Therapieangebote und die Erkrankung Multiple Sklerose zur Verfügung. Außerdem wird um 15 Uhr – wie in Darmstadt (s.o.) – der MS-Spielfilm „Emilophélie“ gezeigt. Quasi am Originalschauplatz: Denn für den Dreh diente unter anderem die Frankfurter Beratungsstelle der DMSG Hessen als Kulisse.

Zudem organisieren Kreisgesundheitsamt, Klinikum Fulda, die MS-Gruppe Fulda und die MS-Beratungsstelle Fulda am Mittwoch, 30. Mai, von 10 bis 16 Uhr einen Aktionstag im Klinikum Fulda (Pacelliallee 4). Der Infostand wird im Foyer der Klinik aufgebaut. Um 13 Uhr steht eine Pressekonferenz mit Prof. Neumann-Haefelin, Vertretern örtlicher MS-Gruppen und des Landkreises Fulda über die neurologische Erkrankung und das Leben mit MS auf dem Programm. Anschließend wird Autorin Heike Führ um 13.30 Uhr ihre aktuelle Literatur zur MS vorstellen.

Die MS-Gruppe Hanau und Umgebung „Die MainSchwäne“ nutzt auch in 2018 den Welt-MS-Tag, um sich am Mittwoch, 30. Mai, auf dem Marktplatz in Hanau vor dem Neustädter Rathaus von 10 bis 12 Uhr mit einem Info-Stand zu präsentieren

Zudem organisiert die MS-Selbsthilfegruppe „Albatros“ am Samstag, 2. Juni, in Alsfeld einen Infostand, und zwar ab 10 Uhr in der Tegut-Filiale (In der Au, Alsfeld).

Auch die Bad Homburger MS-Gruppe „Baumstark“ bringt sich am Welt-MS-Tag ein: Sie plant, am weltweiten Aktionstag in den Apotheken in Bad Homburg, Oberursel und Friedrichsdorf Info Material auszulegen und Plakate aufzuhängen.

Flankiert wird der Welt-MS-Tag von einem Patientenforum am Samstag, 2. Juni, von 10 bis 13.30 Uhr in Lich, mit den Themen:

• Sozial- und arbeitsrechtliche Aspekte der MS
• Neuropsychologische Aspekte der MS
• Fahrsicherheit bei MS

Anmeldeschluss ist am 18. Mai bei Christine Fritsch, Tel. (069) 40 58 98-32. Fax: (069) 40 58 98-40, Email: fritsch@dmsg-hessen.de, oder per Post:

DMSG Hessen

Wittelsbacherallee 86
60385 Frankfurt

Die Teilnahme ist kostenfrei. Es wird um eine Spende gebeten. Weitere Information zum Patientenforum, zur Anmeldung und zum Shuttle-Service sowie den Infoflyer zum Download finden Sie hier.

MS-Gruppen oder -Treffs, die sich am Welt-MS-Tag beteiligen, melden bitte ihre Infos bis Freitag, 4. Mai bei

Sonja Thelen (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit),
E-Mail: thelen@dmsg-hessen.de.

Weitere Informationen zum Welt-MS-Tag und bundesweiten Aktion finden Sie hier auf der Homepage des DMSG Bundesverbandes.