­

Behandlung & Forschung

Allgemeine Informationen zur Therapie und aktuelle Meldungen zu neuesten Erkenntnissen aus der Forschung zum Thema MS

Die Therapie von Multiple Sklerose

Es gibt verschiedene Therapien für MS-Patienten, um Beschwerden zu lindern und das Fortschreiten der Krankheit zu verzögern.

Dazu gehören unter anderem Medikamente, Physiotherapie, Aktivierungs-und Beschäftigungstherapie (Ergotherapie) oder gegebenenfalls eine
Psychotherapie. Die einzelnen Therapien wirken unterschiedlich gut. Über die Wirksamkeit von alternativen Therapien wie Akupunktur oder
Entspannungsübungen liegen indes keine Studien vor. Die Behandlung der Multiplen Sklerose baut auf drei wissenschaftlich fundierte Säulen: die Therapie des akuten Schubs, die langfristige immunprophylaktische Therapie und die Therapie der Symptome, ergänzt um Rehabilitationsverfahren. Ansprechpartner für den Patienten ist daher der behandelnde Neurologe, der die medikamentöse Therapie auf den MS-Kranken abstimmt.

Die drei Optionen werden in der Regel in Kombination miteinander angewendet, individuell auf den einzelnen Patienten zugeschnitten und in Abhängigkeit vom Krankheitsstadium möglicherweise unterschiedlich gewichtet.

Zur Behandlung von Beschwerden wie Spastiken, Fatigue, Schmerzen, Depressionen, Blasen- oder Darmentleerungsstörungen u.a. stehen verschiedene Präparate zur Verfügung.

Innerhalb der DMSG und ihren Landesverbänden sind die Aufgaben dahingehend verteilt, dass der Bundesverband der DMSG für den Themenkomplex „Therapie, Behandlung und Forschung“ zuständig ist. Aktuelle Meldungen hierzu finden Sie daher auf der Homepage des DMSG-Bundesverbandes: www.dmsg.de

Beiträge zum Thema „Behandlung & Forschung“

„Mehr Auswahl – komplexere Entscheidung“

31.07.2014 – In den vergangenen Monaten wurden einige neue Präparate zugelassen. Wir liefern eine Übersicht über neue Medikamente zur verlaufsmodifizierenden Therapie bei Multipler Sklerose (MS).

Seit Herbst sind drei weitere Medikamente zur Behandlung der schubförmigen MS zugelassen worden, die wir in der Übersicht kurz vorstellen. Teriflunomid und Dimethylfumarat als orale Basistherapeutika sowie Alemtuzumab als Infusion bei […]

31. 07. 2014|Kategorie: Behandlung & Forschung|

Die „virtuelle MS-Klinik“ ist online

08.01.2014 – DMSG-Bundesverband stellt innovatives Internettool auf www.dmsg.de ins Internet. Der „virtuelle Patient“ durchläuft hier die verschiedenen Stationen, die einer Einweisung folgen. Dieses neue Tool soll MS-Betroffenen die Verunsicherung vor einem stationären Aufenthalt nehmen.

Der Verdacht an Multipler Sklerose erkrankt zu sein, zieht zur Abklärung der Diagnose in der Regel einen Krankenhausaufenthalt nach sich. Ganz viele […]

8. 01. 2014|Kategorie: Behandlung & Forschung|