­

Freizeitbörse

Vielfältige Anregungen für Aktivitäten ohne Barrieren. Tipps für Ausflüge, zum Einkehren und Übernachten.

Von Mitgliedern für Mitglieder: In der Freizeitbörse haben Mitglieder der DMSG Hessen die Möglichkeit, ihre Tipps für barrierefreie Ausflüge oder Urlaubsziele zu veröffentlichen.

Die Aktiven in den MS-Gruppen der DMSG Hessen sind ein munteres Völkchen. Landauf, landab unternehmen sie Ausflüge und fahren auch gerne in ferne Gefilden. Damit auch die übrigen MS-Betroffenen in Hessen von den Erfahrungen der anderen profitieren und sich inspirieren lassen können, haben wir als Serviceangebot die „Freizeitbörse“ installiert.

Ob mit oder ohne Handicap: Jeder Mensch braucht mal einen Tapetenwechsel, ob in der Form eines Tagesauflugs, eines Wochenendtrips, einer Gruppenreise, als Paar- oder Familienurlaub. Doch wer auf einen Rollstuhl, Rollator oder Gehstock angewiesen ist, der sucht nach einem geeigneten Ausflugs- oder Urlaubsziel. Die Einrichtung und Wege müssen behindertengerecht, die rollstuhlgerechten Toiletten problemlos erreichbar sein. Auch die Unterkunft muss barrierefrei angelegt und die Mitarbeiter auf die Bedürfnisse von Menschen mit körperlichen Einschränkungen eingestellt sein. Von großem Vorteil sind auch die Informationen, ob und welche Pflegeangebote es gibt und ob benötigte Hilfsmittel vorhanden sind.

Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften. Bitte laden Sie sich hierzu die unten eingefügten Vorlagen runter: je nachdem die Checkliste für Ausflugs- oder die für Urlaubstipps. Bitte füllen Sie das Word-Dokument an einem Computer aus und mailen sie es anschließend an folgende E-Mail-Adresse:

thelen@dmsg-hessen.de

Wir kopieren dann Ihre Angaben in unser Redaktionssystem und veröffentlichen Ihren persönlichen Erfahrungsbericht. Gerne können Sie uns das ein oder andere Foto von der beschriebenen Örtlichkeit oder dem Urlaubsziel mailen. Wir nehmen aus urheberrechtlichen Gründen aber nur Fotos, die Sie selbst gemacht haben. Bitte achten Sie darauf, dass die Fotos aussagekräftig und ansprechend sind.

Bitte beachten Sie ferner, dass wir aus Gründen der redaktionellen Weiterverarbeitung keine handschriftlichen Erfahrungsberichte annehmen können. Bitte senden Sie uns Ihre Beiträge nicht per Fax oder in Briefform: Auch in dem Fall wäre der zeitliche Aufwand für das Abschreiben zu hoch. Haben Sie vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wir sind auf Ihre Reise- und Ausflugsberichte gespannt. Wenn Sie Verbesserungsvorschläge haben, dann lassen Sie sie uns wissen!

Ihre Internet-Redaktion der DMSG Hessen

Vorlage Checkliste Ausflugstipps bitte » hier runterladen.

Vorlage Checkliste Übernachtungs-/Urlaubstipps bitte » hier runterladen.

09.01.2015 – Wo kann man mit Rollstuhl oder Rollator einkehren, ohne dass sich vor einem Barrieren auftun. Einige Mitglieder der DMSG Hessen geben ihre Tipps weiter.

Ohne größeren Aufwand ein Café oder ein Restaurant aufsuchen, um entspannt einen leckeren Kuchen oder ein Essen zu genießen: Diesen Wunsch teilen MS-Betroffene mit vielen anderen. Doch oft scheitert das Vorhaben an für einen Rollstuhl oder Rollator unüberwindbaren Hürden. Daher haben Mitglieder aus den verschiedenen MS-Gruppe zusammen getragen, wo Menschen mit Handicap ohne Probleme einkehren können. Weitere Tipps sind willkommen!

  • „Sunflower-Gartencenter“
    mit Restaurant und Café
    Am Martinszehnten 15
    60437 Frankfurt am Main
    Tel.: (069) 5000 49 – 0
    www.sunflower-gartencenter.de
    info@sunflower-gartencenter.deÖffnungszeiten bitte telefonisch erfragen, da diese im Sommer und Winter unterschiedlich sind.
    Es steht ein Parkhaus mit 300 Stellplätzen zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung.
  • Caféhaus „Siesmayer“
    Siesmayerstraße 59
    60323 Frankfurt am Main
    Tel.: (069) 900 29 200.Öffnungszeiten: Täglich von 8:00 bis 19:00 Uhr, warme Küche von 11:00 bis 18:00 Uhr
    Das Café „Siesmayer“ ist direkt vor dem Frankfurter Palmengarten. Parkmöglichkeiten gibt es im benachbarten öffentlichen Parkhaus Palmengarten in der Siesmayerstraße 63.
    http://www.palmengarten-gastronomie.de/gastronomie/cafehaus-siesmayer/

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag von 11:30 bis 24:00 Uhr
Sonntag von 10:00 bis 23:00 Uhr.

  • „Holle’s“ am Schlossgarten
    Schlossplatz 1
    63450 Hanau
    Tel. (06181) 41 333 42
    www.holles-im-cph.deEs handelt sich nicht um ein Café, sondern um ein Restaurant
    (Rollstuhl-WC ist vorhanden).

Öffnungszeiten Restaurant:
Montag-Freitag ab 17.00 Uhr, warme Küche auch ab 17.00 Uhr
Samstag-Sonntag (+Feiertage) ab 11.00 Uhr,
warme Küche durchgehend ab 12.00 Uhr
(Sommerpause des Restaurants während der Schulferien).

  • Cafe del Sol, Nicolaystraße 1 63457 Hanau, Tel.: 06181 / 67 510 82. Kein Ruhetag! www.cafedelsol.de
  • Dragonerbau, Schlosspark 7, 63505 Langenselbold, Tel.: 06184 / 937474. Montag Ruhetag! www.dragonerbau.de
  • Antico Rustico, John-F.-Kennedy-Straße, 63526 Erlensee, Tel.: 06183/9299663. Kein Ruhetag!
  • Café im Garten Eden, Zeppelinstraße 32, 63477 Maintal, Tel.: 06181 / 42 42 46.Montag nur bis 18 Uhr! www.cafe-im-garten-eden.de
  • Pizzeria/Eisdiele Buon Gusto, Kinzigbogen 3, 63452 Hanau, Tel.: 06181 / 18 95 151. Kein Ruhetag! www.buon-gusto.de
  • Freizeitrestaurant „ Waldtraut“ im Taunus Informationszentrum Hohe Mark / Oberursel. Das Restaurant hat eine Außenterrasse, im Informationszentrum befindet sich eine interaktive Erlebnisausstellung über den Naturpark. Es gibt einen Parkplatz davor. Restaurant und Ausstellung sind mit dem Rollstuhl zugänglich; die Rollstuhl – Toilette ist mit einem Aufzug erreichbar. Öffnungszeiten des Restaurants. Montag bis Sonntag  8:30 – 22: Uhr, Tel. 06171 / 2846691
  • Mit dem Restaurant „Zum Nashorn“ im Augustinum Kassel am Fuße des Habichtswaldes wurde im August 2016 der erste reine Gastronomiebetrieb als barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung zertifiziert. Im Restaurant stehen 14 unterfahrbare Tische zur Verfügung und in den Sanitärbereichen sind hochklappbare Haltegriffe angebracht. Auch Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden – in Restaurants keine Selbstverständlichkeit. Das Restaurant zählt zur Kooperation „Hessen à la carte“ – Deutschlands älteste regionale Qualitätsgemeinschaft. Gäste werden hier mit regionalen und saisonalen Köstlichkeiten sowie innovativen Gerichten verwöhnt. Info: www.restaurant-nashorn-kassel.de

Weitere Informationen gibt es bei Monika Dettke, Leiterin Soziale Dienste, Telefon 069 /40 58 98 – 30, Email: dettke@dmsg-hessen.de

01.12.2014 – Regelmäßig unternehmen MS-Gruppen Tagesausflüge oder organisieren eine mehrtägige Freizeit. Mitglieder haben einige Busunternehmen zusammengetragen, die sich auf die Bedürfnisse von Fahrgästen mit Handicaps einstellen können.

Mal raus aus dem Alltag, aus der Wohnung, aus dem gewohnten Umfeld kommen, um etwas zu erleben. Für Menschen, die auf einen Rollator, einen Rollstuhl, einen Scooter oder einen E-Rolli angewiesen sind, ist das äußerst schwierig. Daher stehen bei vielen MS-Gruppen gemeinsame Freizeitaktivitäten ganz oben auf der Liste. Regelmäßig organisieren sie Tagesausflüge oder auch mehrtägige Freizeiten. Mittlerweile verfügen sie über Kontakte zu Busunternehmen, die sich auf die Bedürfnisse von ihrer Mobilität eingeschränkten Reisenden einstellen, über barrierefreie Reisebusse verfügen und in der Lage sind, Rollstühle, Rollatoren, Scooter und E-Rollis zu transportieren. Welche Busunternehmen das sind, steht in der Liste. Weitere Tipps sind willkommen!

  • Omnibusbetrieb Fischer „Der Zwingenberger“
    Gernsheimer Str. 7
    64673 ZwingenbergTel. 06251 – 74264
    info@derzwingenberger.de
  • Udo Diehl Reisen GmbH
    Raiffeisenstr. 20
    35083 Wetter
    Tel. 06423 – 9296-0
    Fax 06423 – 9296-80
  • Omnibusreisedienst Erich Sack GmbH
    Otto-Hahn-Str. 11
    61381 Friedrichsdorf
    Tel. 06175 – 403
    Fax 06175 – 3840
    E-Mail reservierung@sack-bus.de(Sehr gute Erfahrung der MS-Gruppe Marburg: Bus verfügt über ein WC, das auch von Rollstuhlfahrern benutzt werden kann!)

Weitere Informationen gibt es bei Monika Dettke, Leiterin Sozial Dienste bei der DMSG Hessen, Telefon 069 / 40 58 98 – 30, Email: dettke@dmsg-hessen.de.

Nicht jedes Hotel ist auf die Bedürfnisse von Gästen mit Handicap eingestellt. Daher geben Mitglieder ihre Übernachtungstipps weiter, wo sie auch mit Rollstuhl, Rollator und anderen Einschränkungen sich als Gast wohl gefühlt haben. Die Liste „Für Sie getestet“ mit weiteren barrierefreien Unterkünften ist bei Corinna Link erhältlich, Tel. 069/40 58 98 -10, Email: link@dmsg-hessen.de

  • Rhön Panorama Hostel mit Blick auf die Wasserkuppe: 18 barrierefreie Mehrbettzimmer (Einzelbelegung auf Anfrage möglich), Rabennest 4 in 36163 Poppenhausen, Tel. 06658/9626-88, www.rhoenpanorama-hostel.de;
  • Barrierefreies Freizeithaus „ casa familia“, Dünenstraße 45 in 17454 Ostseebad Zinnowitz (Usedom), Tel. 038377/770, 11 DZ für RollstuhlnutzerInnen, www.casafamilia.de, Tipp von Günter Aschbrenner, MS Gruppe Hersfeld Rotenburg, Tel. 06622/41546;
  • Der Rhön-Camping Park ist der erste hessische Campingplatz, der für Menschen mit Gehbehinderung gut zugänglich ist. Direkt am Fuße der 950 Meter hohen Wasserkuppe befindet sich der Rhön Camping-Park, eine kleine, familiär geführte Anlage im Herzen der Hohen Rhön. Der mit fünf Sternen ausgezeichnete Park verfügt unter anderem über stufenlos zugängliche Toiletten. Die ebenfalls barrierefrei zu erreichende Spülküche mit Spül- und Kochgelegenheiten und eine Waschküche sind in einem eigenen Gebäudeteil untergebracht. Nach 2015 ist der Rhön Camping-Park auch 2016 durch die Nutzer von www.camping.info in die TOP 100 der beliebtesten Campingplätze Europas gewählt worden und belegt Platz 58 von 24.893 bewerteten europäischen Campinganlagen. Infos: www.rhoen-camping-park.de

Weitere Informationen gibt es bei Monika Dettke, Leiterin Sozial Dienste bei der DMSG Hessen, Telefon 069 / 40 58 98 – 30, Email: dettke@dmsg-hessen.de.

Ausflugstipps:

Barrierefrei wandern auf dem Hohen Meißner

Auf den „König der Nordhessischen Berge“ – den Hohen Meißner – führt der barrierefreie Wanderweg „Rebbes“. Der 3,8 Kilometer lange Pfad weist nur wenige Steigungen auf.

28. 02. 2017|Kategorie: Ausflugstipps|

Willingen: Ohne Hindernisse hoch hinaus

Das nordhessische Willingen ist als wichtiger Standort für den Wintersport bekannt. Auch für Rollstuhlfahrer ist der Besuch von Willingens Hausberg – den Ettelsberg – und seinem Aussichtsturm kein Problem: Denn die Zugänge zur Bergbahn und zum […]

28. 02. 2017|Kategorie: Ausflugstipps|

Barrierefrei durch Hessens höchstgelegenes Heilbad: Stadtführungen im Sitzen in Herbstein

Im hessischen Heilbad Herbstein können auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität die Stadt bei einem Rundgang besichtigen: und zwar im Sitzen.

28. 02. 2017|Kategorie: Ausflugstipps|

Barrierefreie Erholung in Bad Salzhausen

Eine der ältesten Kurparkanlagen Deutschlands lockt Urlauber ins hessische Bad Salzhausen. Bereits 1827 wurde der Kurpark angelegt und bietet heute barrierefreie Erholung, Ruhe und Entspannung auf rund 52 Hektar Fläche.

28. 02. 2017|Kategorie: Ausflugstipps|

Ins „Wortreich“ ohne Barrieren

Die Wissens- und Erlebniswelt „wortreich“ in Bad Hersfeld wurde im Rahmen von „Reisen für Alle“ auf Barrierefreiheit geprüft und erfolgreich für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer ausgezeichnet.

27. 02. 2017|Kategorie: Ausflugstipps|