Bewegung und Achtsamkeit stehen im Mittelpunkt des Tai-Chi-Kurses, der am 19. Februar in Frankfurt beginnt. Der Kurs umfasst zehn Treffen, immer montags zwischen 17.30 und 18.45 in der Awo-Altenwohnanlage in Frankfurt-Griesheim. Interessierte können sich noch bis 22. Januar 2018 anmelden.

Tai Chi ist eine Bewegungskunst aus China, die sich durch die fließenden, runden und weichen Bewegungen auszeichnet. In einer Studie der Klinik Hohe Warte in Bayreuth wird aufgezeigt, dass Tai Chi sich eignet „um Menschen mit MS an körperliche Aktivität heran zu führen“.

Tai Chi zeichnet sich durch die vielfältige Wirkung auf Körper und Psyche aus:

  • unterstützt die Balance, Beweglichkeit und allgemeine Gesundheit
  • fördert eine aufrechte Haltung
  • fördert eine gesunde Knie-, Hüft- und Rückenhaltung
  • vermittelt den mühelosen Umgang mit Kräften und die erstaunliche Wirkung des Loslassens
  • hilft beim Stressabbau und fördert die Entspannung.

Das palliativ-regenerative Stressmanagementverfahren Tai Chi ist durch das darin enthaltende Achtsamkeitstraining und die langsamen Bewegungen sehr wirksam. Übungen können mit wenig Aufwand erlernt werden und gut selber zu Hause praktiziert werden.

Kurs: Tai Chi – Bewegung und Achtsamkeit

Referent: Dirk Ortlinghaus, Tai Chi Lehrer

Start: Montag, 19. Februar 2018

Termine: 19.02 / 26.02. / 05.03. / 12.03. / 19.03 / 26.03 / 09.04. / 16.04. / 23.04. / 07.05.2018

Ort: AWO-Altenwohnanlage, Falltorstraße 18, 60385 Frankfurt

Kosten: 50 € für Mitglieder, 100 € für Nichtmitglieder

Organisation und Anmeldung: Doris Althofen, Tel.: (069) 40 58 98  – 37, Email: althofen@dmsg-hessen.de

Anmeldeschluss: 22. Januar 2018