Unter dem Motto „Sie können schauen, fragen und kaufen“ können die Besucher beim „29. Frankfurter Herbstmarkt“ am Wochenende Samstag, 4., und Sonntag, 5. November, im Dominikanerkloster die ganze Bandbreite kunsthandwerklicher Vielfalt erleben, sich Anregungen für Dekorationen holen und schon mal nach Weihnachtsgeschenken Ausschau halten. Zudem locken selbstgemachte Köstlichkeiten – etwa vom „Weltmeister der Konditoren“ Bernd Siefert aus dem Odenwald. Der Erlös aus dieser Benefizaktion, die Ingrid Bauer mit ihrem Team seit 1989 ehrenamtlich organisiert, kommt dem Landesverband Hessen in der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und örtlichen MS-Gruppen zugute.

Frankfurt am Main, 26. Oktober 2017. Die Tage werden kürzer, die Nächte kälter, die Bäume verlieren ihr Laub. Es ist nicht zu übersehen: Der Herbst naht mit großen Schritten und ebenso der traditionsreiche kunsthandwerkliche Herbstmarkt im Dominikanerkloster. Am Wochenende Samstag, 4., und Sonntag, 5. November, können die Besucher an gut 60 Ständen eine vielfältige Auswahl an Kunsthandwerk entdecken: Glaskunst, Keramik, Filzarbeiten, Seiden- und Porzellanmalerei, Kerzen, Holzspielzeug, Floristik, Karten, Puppen und Puppenkleider, Lederwaren, Drechslerarbeiten, Schmuck, Weihnachtsschmuck und vieles mehr. Mit viel Hingabe haben die Kunsthandwerker ihre Arbeiten, die sie auf dem Frankfurter Herbstmarkt anbieten, gefertigt und gestaltet. Bei einigen können die Besucher den kreativen Herstellungsprozess live erleben, wie sie beispielsweise Glas blasen, Scherenschnitte erstellen oder mit der Laubsäge Schwibbögen (Lichterbögen aus dem Erzgebirge) herstellen. Auch dem „Weltmeister der Konditoren“, Bernd Siefert aus Michelstadt im Odenwald, können die Kunden über die Schulter schauen und verfolgen, wenn der am höchsten dekorierte Pâtissier Deutschlands süße Verführungen kreiert. Und es locken weitere selbstgemachte Köstlichkeiten wie Pesto, Senf, Essig und Öl, Marmelade, Äpfel, Pralinen, Holzofenbrot oder Honig.

Seit 1989 stellt Ingrid Bauer den beliebten Kunsthandwerkermarkt mit ihrem Team und Co-Organisatorin Käte Westphal ehrenamtlich auf die Beine. Jahr für Jahr achtet sie darauf, dass es auf dem Herbstmarkt auch immer Neues zu entdecken gibt. So wird bei der 29. Auflage eine  Kalligraphin vertreten sein und ihre kreative Arbeit demonstrieren. Originell sind die aus Büchern bestehenden Skulpturen einer anderen Ausstellerin, die ebenfalls das erste Mal am Herbstmarkt teilnimmt. Ingrid Bauer schätzt „die stimmungsvolle Atmosphäre des Herbstmarkts, der für mich die Adventszeit einläutet. Die Besucher finden eine große Auswahl an Geschenken, die sie ihren Lieben an Heiligabend unter den Weihnachtsbaum legen können“.

Vor allen Dingen ist der Herbstmarkt traditionell für einen guten Zweck. Die Einnahmen aus Eintrittsgeld und Standgebühren kommen der DMSG Hessen sowie örtlichen MS-Gruppen zugute, die den Kassendienst am Einlass übernehmen. Um über die neurologische Erkrankung Multiple Sklerose aufzuklären und ihr engmaschiges Beratungsnetz in Hessen vorzustellen, ist die DMSG Hessen auf dem Herbstmarkt mit einem Infostand vertreten. „Der Herbstmarkt bietet uns die Möglichkeit, über unsere Arbeit in der Alltagsbegleitung von MS-Betroffenen und unser vielseitiges Angebot zu informieren, und ein Forum, die schwierige Lebenssituation von MS-Kranken in den Fokus zu rücken. Wir sind sehr dankbar für das für uns unverzichtbare bürgerschaftliche Engagement von Ingrid Bauer und ihrem Team, um kranken Menschen zu helfen“, sagt Bernd Crusius, Geschäftsführer der DMSG Hessen.

29. Frankfurter Herbstmarkt am Samstag, 4., und Sonntag, 5. November 2017, im Dominikanerkloster (Kurt-Schumacher-Straße 23, 60311 Frankfurt am Main). Öffnungszeiten: am Samstag von 11 bis 18 Uhr, am Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt zwei Euro für Erwachsene, Kinder bis zwölf Jahre sind frei. Weitere Informationen online unter www.herbstmarkt-frankfurt.de

 

www.dmsg-hessen.de

Das Spendenkonto der DMSG Hessen: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE74 550  205 000 007 605 200, BIC: BFSWDE33MNZ

Pressemeldung als .PDF herunterladen