Um MS-Kranke in Nordhessen zu unterstützen, hat das Musik-Kabarett-Quartett „Mistcapala“ am Sonntag, 12. November, einen Benefiz-Auftritt in der Stadthalle Baunatal. Der Erlös kommt dem Förderkreis Kasseler Multiple Sklerose Kranker zugute. Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub hat die Schirmherrschaft für die Wohltätigkeitsveranstaltung übernommen. Der Auftritt beginnt um 16 Uhr. Karten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt zehn Euro) sind im Vorverkauf erhältlich. 

Kassel / Frankfurt am Main, 18. Oktober 2017. „Vier Männer – ein Abend“ und doch geht es nicht um Fußball, sondern um die „Wurst“: Nämlich um Musik, Kabarett, Gesang und richtig viel Spaß. Das Quartett „Mistcapala“ stürzt sich mit seinem neuen Programm „Wurst statt Käse“ auf Fernsehmarketing-Strategien und amerikanische Showformate, auf Urlaubsfreuden in Ferienanlagen und Philosophien von Freizeitparks. Tom Hake brilliert als Meister der tausend Gesichter, Armin Federl beweist seine Treffsicherheit nicht nur bei den Tasten am Akkordeon und Gitarrist Vitus Fichtl zeigt Entschlossenheit im Nahkampf mit Briefkästen und Glühweinbecherpfandständen, während der Kontrabassist Tobias Klug nicht davor zurückschreckt, als sächsischer Gigolo Perlen des Wiener Liedgutes zu intonieren. Heraus kommt dabei eine ganz eigene Art musikalischen Humors – Mistcapala eben.

Am Sonntag, 12. November, können die Zuschauer dieses köstlich unterhaltsame Musikkabarett zugunsten eines guten Zwecks erleben. Dann gastiert „Mistcapala“ für einen Benefiz-Auftritt in der Stadthalle Baunatal. Schon des Öfteren sind die Künstler zugunsten MS-Kranker aufgetreten und haben dafür auf ihre übliche Gage verzichtet. Gerne hat sich das Quartett erneut bereit erklärt, den „Förderkreis Hessischer Multiple Sklerose Kranker“ zu unterstützen. Anlässlich seines 30-jährigen Bestehens hatte der Vorstand des Förderkreises Hessischer MS-Kranker die Idee, durch eine gemeinsame Veranstaltung den vergleichsweise noch jungen „Förderkreis Kasseler Multiple Sklerose Kranker“ zu unterstützen und damit in Nordhessen in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Der langjährige Geschäftsführer des hessischen Förderkreises, Wolfgang Steinmetz, hatte 2011 die Gründung des Kasseler Förderkreises vorangetrieben.

Der Auftritt von „Mistcapala“ am Sonntag, 12. November, beginnt um 16 Uhr in der Stadthalle Baunatal (Marktplatz 14, 34225 Baunatal). Der Vorverkauf hat begonnen. Eintrittskarten für 15 Euro (ermäßigt zehn Euro) zzgl. Vorverkaufsgebühren gibt es beim HNA-Kartenservice  in Kassel (Kurfürstengalerie), Mauerstraße 11, Tel. (0561) 20 32 04, oder beim Stadtmarketing Baunatal, Friedrich-Ebert-Allee 8a, 34225 Baunatal, Tel. (0561) 95 37 95 80.

Außerdem können Tickets – ohne zusätzliche Vorverkaufsgebühr – direkt beim Förderkreis Kasseler MS-Kranker in der Kasseler MS-Beratungsstelle der DMSG Hessen erworben werden:  waschilowski@dmsg-hessen.de, Tel. (0561) 20 75 946, Fax (0561) 20 75 947.

Über den Förderkreis Kasseler Multiple Sklerose Kranker e.V.:

Hoffnung geben – Aktiv helfen – Möglichkeiten nutzen: In Stadt und Kreis Kassel leben über 400 Menschen, die an Multiple Sklerose erkrankt sind. Die Betroffenen brauchen über die medizinische Versorgung hinaus vielfältige Hilfen im täglichen Leben. Sie erhalten diese Hilfe in fünf Selbsthilfegruppen in Kassel, Baunatal, Espenau und Hofgeismar und durch die MS-Beratungsstelle in Kassel. Um diese wichtige Hilfe für MS-Kranke und ihre Familien in Kassel Stadt und Land dauerhaft zu sichern, hat sich 2011 der Förderkreis Kasseler Multiple Sklerose Kranker e.V. gegründet, der um Unterstützung bittet. Es gibt viele Möglichkeiten zu helfen. Zum Beispiel durch den Beitritt zum Förderkreis. Der Mitgliedsbeitrag von 30 Euro im Jahr ist steuerlich absetzbar. Unternehmen können den Erlös von Veranstaltungen spenden, beispielsweise Feste, Einweihungen, Tage der offenen Tür, Tombolas. Vereine und Organisationen können kulturelle, gesellschaftliche oder sportliche Veranstaltungen zugunsten von MS-Kranken durchführen, beispielsweise Konzerte, Turniere, Bälle, Fußballspiele, Benefizläufe. Es bestehen unterschiedliche Formen der ehrenamtlichen Mitarbeit – im Förderkreis oder in den Selbsthilfegruppen.

Kontakt:

Sonja Waschilowski, Geschäftsstelle Förderkreis Kasseler Multiple Sklerose Kranker e.V.:

Wilhelmshöher Allee 262, 34131 Kassel

Tel. 0561 – 2075946

waschilowski@dmsg-hessen.de

 

www.dmsg-hessen.de

Das Spendenkonto der DMSG Hessen: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE74 550  205 000 007 605 200, BIC: BFSWDE33MNZ

Pressemeldung als .PDF herunterladen