„Lebensqualität von MS-Patienten im Fokus – Chancen und Hürden für Innovationen im Gesundheitswesen“: Das ist das Thema eines Patientenforums am 24. Oktober in Frankfurt, zu dem die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen Mitglieder und Interessierte einlädt. Die Veranstaltung findet von 16 bis zirka 18.30 Uhr im Saalbau Dornbusch (Eschersheimer Landstraße 248, 60320 Frankfurt) statt. Der hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner hält das Grußwort. Interessierte können sich bis zum 16. Oktober bei der DMSG Hessen anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Frankfurt am Main, 12. Oktober 2017. Wie sieht der Alltag von Menschen mit MS derzeit aus? Welchen Einfluss hat die Krankheit auf die eigene Lebensqualität? Welche Hindernisse stellen sich in den Weg? Und welche Möglichkeiten bietet das Gesundheitswesen, um den Weg frei zu machen für eine verbesserte Lebensqualität für MS-Erkrankte? Um diese und weitere Fragen soll es bei der Diskussionsrunde am Dienstag, 24. Oktober, gehen. Das Patientenforum der DMSG Hessen zu dem Thema „Lebensqualität von MS-Patienten im Fokus – Chancen und Hürden für Innovationen im Gesundheitswesen“ findet in Frankfurt im Saalbau Dornbusch (Eschersheimer Landstraße 248) von 16 bis zirka 18.30 Uhr statt. MS-Betroffene, Angehörige und andere Interessierte können sich noch bis Montag, 16. Oktober, bei der DMSG Hessen anmelden, und zwar bei Karin Herring, Email: herring@dmsg-hessen.de oder per Fax an 069/40 58 98 – 40. Die Teilnahme ist kostenlos.

Als Diskussionsteilnehmer zugesagt haben Kordula Schulz-Asche (Sprecherin für Prävention und Gesundheitswirtschaft der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen), PD Dr. Björn Tackenberg (Vorsitzender des Ärztlichen Beirats DMSG Hessen, Leiter Zentrum für Neuroimmunologie, Universitätsklinikum Marburg), Dr. med Stefan Ries (Facharzt für Neurologie, Neuro Centrum Odenwald), Monika Dettke (Leiterin Soziale Dienste DMSG Hessen) und Stephanie Held (MS-Betroffene und Vorstandsmitglied DMSG Hessen).

Nach der Begrüßung durch Astrid Wallmann (Schirmherrin der DMSG Hessen) wird der hessische Gesundheitsminister Stefan Grüttner einen Einführungsvortrag halten. Die Journalistin Ingrid Karb (FAZ-Gesundheitsexpertin) moderiert das Patientenforum. Nach der Diskussionsrunde schließt sich ein Empfang an. Dieser bietet Gelegenheit für persönliche Gespräche.

Programmablauf ab 16.00 Uhr:

Begrüßung: Astrid Wallmann, Schirmherrin DMSG Hessen

Grußwort: Stefan Grüttner, Hessischer Gesundheitsminister

Moderation: Ingrid Karb, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Rhein-Main-Redaktion, Gesundheitsthemen

17.45 Uhr bis 18.30 Uhr Empfang

Termin und Veranstaltungsort:

Wann: Dienstag, 24. Oktober 2017, 16 bis 18.30 Uhr

Wo: Saalbau Dornbusch, Eschersheimer Landstraße 248, 60320 Frankfurt am Main

Die Veranstaltung wird freundlicherweise unterstützt von Merck und Sanofi Genzyme.

Die DMSG Hessen:

Die DMSG, Landesverband Hessen e.V., ist eine Selbsthilfeorganisation und Interessenvertretung für MS-Kranke in Hessen, wurde 1980 gegründet und hat in Frankfurt ihren Sitz. 20 haupt- und über 500 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten hier für etwa 8000 Betroffene. Der Landesverband Hessen ist einer von 16 Landesverbänden, die der Bundesverband mit Sitz in Hannover umfasst. Ziel der Selbsthilfeorganisation ist vornehmlich die umfassende und individuelle Beratung MS-Betroffener und ihrer Angehörigen in psychosozialen, medizinischen, beruflichen und sozialrechtlichen Fragen. Weitere Anliegen der DMSG Hessen sind, bei der Organisation und Beantragung von pflegerischen Leistungen und Rehabilitation zu beraten sowie MS-Betroffene und ihre Angehörigen in allen Aspekten ihres sozialen Lebens zu begleiten und im Beratungstermin persönliche Anliegen zu besprechen.

www.dmsg-hessen.de

Das Spendenkonto der DMSG Hessen: Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE74 550  205 000 007 605 200, BIC: BFSWDE33MNZ

Pressemeldung als .PDF herunterladen