Das nordhessische Willingen ist als wichtiger Standort für den Wintersport bekannt. Auch für Rollstuhlfahrer ist der Besuch von Willingens Hausberg – den Ettelsberg – und seinem Aussichtsturm kein Problem: Denn die Zugänge zur Bergbahn und zum Turm sind allesamt barrierefrei.

Das nordhessische Willingen hat vor allem durch das jährlich stattfindende Weltcup-Skispringen an der Mühlenkopfschanze internationale Bekanntheit erlangt. Die Berge in der Umgebung sind durchschnittlich 800 Meter hoch, der höchste Aussichtspunkt liegt in 875 Metern Höhe.

Den einmaligen Blick auf Willingen können Besucher vom 838 Meter hohen Ettelsberg aus genießen und sich von einer der modernsten Seilbahnen Deutschlands sicher und bequem hochbringen lassen.

Auch für Rollstuhlfahrer ist der Besuch von Willingens Hausberg und seinem Aussichtsturm kein Problem: Denn die Zugänge zur Bergbahn und zum Turm sind allesamt barrierefrei. Rampen und Wege, die Kabinen der Seilbahn und der Aufzug zur Aussichtsplattform des Hochheideturms sowie die Zugänge zu den Gastronomiebetrieben an der Berg- und Talstation sind niveaugleich.

Die geräumigen Panoramakabinen bieten Platz für bis zu acht Personen, die Fahrt dauert acht bis zehn Minuten. Dabei überwinden die Fahrgäste etwa 240 Höhenmeter. Neben Rollstühlen können auch Kinderwagen, Mountainbikes, Rollatoren etc. problemlos befördert werden. Ein ebenerdiger Zutritt ermöglicht entspanntes Ein- und Aussteigen. Skier und Snowboards finden in speziellen Halterungen an der Außenseite der Kabine ihren Platz.

Jeden Mittwoch gibt es um 14.00 Uhr einen „Blick hinter die Kulissen“, die sogenannte Technikführung vermittelt in 90 Minuten Wissenswertes zu Beschneiungsanlage, Pistenraupen und Co. Im Preis enthalten sind die Berg- und Talfahrt auf den Ettelsberg sowie der Eintritt in den Hochheideturm.

Von der Aussichtsplattform des Hochheideturms auf dem Ettelsberg sind an klaren Tagen spektakuläre Fernblicke möglich. Im Herbst 2002 wurde der Willinger Hochheideturm eröffnet und ist seitdem ein weit erkennbares Wahrzeichen des Ortes. Der 62 Meter hohe Turm ist mit seiner Aussichtsplattform auf 875 Meter ü. NN der höchste Aussichtspunkt in Nord-West-Deutschland.

Nach 241 Stufen oder bequem und behindertengerecht, mit dem Acht-Personen-Aufzug können die Besucher das Auge auf der verglasten Aussichtsplattform schweifen lassen und bei gutem Wetter einmalige Blicke über die Bergwelt des Hochsauerlandes, des Waldecker Landes und weit darüber hinaus genießen. Der Besuch des Hochheideturms ist übrigens kostenfrei!

Auch der Speichersee, der sich ganz in der Nähe des Hochheideturms befindet, kann mit dem Rollstuhl umfahren werden, hier wird allerdings Begleitung empfohlen.

Infos: www.willingen.de