Physiotherapie ist bei der Behandlung von Multiple Sklerose ein wesentlicher Bestandteil und hat das Ziel, die Beweglichkeit der Patienten zu verbessern und möglichst lange zu erhalten.
Behandlungsmethoden wie Bobath, PNF oder Vojta basieren auf neurophysiologischen Grundlagen und müssen individuell auf die Bedürfnisse der Patienten abgestimmt sein. Das Bewegungstraining mit einem Physiotherapeuten kann dazu beitragen, Fehlbelastungen und falsche Bewegungen, die durch Schmerzen oder einen erhöhten Muskeltonus entstehen, zu beseitigen und Gangstörungen zu beheben. Gleichgewichts- und Koordinationstraining dienen der Sturzprophylaxe. Der Patient bekommt ein Gefühl für seinen Körper und kann Bewegungen
wieder besser koordinieren. Neben Bewegungsübungen geben Physiotherapeuten ihren Patienten Anregungen für die Bewältigung des Alltags. Ein gemeinsam ausgearbeiteter Tagesplan beispielsweise kann den Betroffenen helfen, ihre begrenzten Kräfte sinnvoll einzuteilen und unnötige Wege zu vermeiden. Neben der regelmäßigen Physiotherapie ist es zudem wichtig, das Übungsprogramm zu Hause fortzusetzen. Dazu gibt der Physiotherapeut Hilfestellungen und Empfehlungen.

Die Ergotherapie sieht ihren Auftrag in der Befähigung ihrer Klienten zur Handlungsfähigkeit in den Lebensbereichen Selbstversorgung (Körperpflege, Mahlzeitzubereitung und Haushaltsführung), Berufstätigkeit (auch Studium und Schule) und Freizeitgestaltung (aktive oder passive Aktivitäten). Tätigsein ist nach dem Verständnis der Ergotherapie ein Grundbedürfnis des Menschen. Aufgrund von gesundheitlichen Einschränkungen kann die eigenständige Durchführung von Tätigkeiten manchmal nicht möglich sein. Hier hilft die Ergotherapie durch assistive Beteiligung des Betroffenen oder durch Einsatz von Alltagshilfen die Betroffenen an den individuell bedeutungsvollen Handlungen zu beteiligen. In manchen Fällen steht die Ermöglichung eines Zugangs zur intelligenten Technik sowie verschiedenen Dienstleistungen als Kompensation der fehlenden Körperfunktion im Vordergrund. Neben möglichen motorischen Einschränkungen entwickeln Menschen mit Multiple Sklerose manchmal Lern- und Gedächtnisschwierigkeiten. Hier bietet die Ergotherapie sowohl ein
individuell abgestimmtes Hirnleistungstraining als auch Kompenstationsstrategien,
wie z.B. Memotechniken für eine bessere Alltagsbewältigung an.

Infoabend: Physio-und Ergotherapie bei MS
Beratungsstelle Darmstadt, Ahastraße 5, 64285 Darmstadt

Die Teilnahme ist kostenfrei. Es wird um eine Spende gebeten.

Organisation: Inke Reinhardt, Telefon (06151) 44 666

Datum

22.02.2017

Uhrzeit

18 bis 20 Uhr

Anmeldeschluss

14.02.2017