Die Frankfurter Gesundheitsdezernentin Rosemarie Heilig lädt für Dienstag, 16. Februar, Interessierte zu einem Infoabend über Cannabis als Medizin ein. Wer teilnehmen möchte, kann sich bis zum 10. Februar anmelden.

Bei welchen Leiden und Krankheiten kann Cannabis ein wirksames Medikament sein? Was raten die Ärzte? Wie wirken Cannabispräparate und unter welchen Voraussetzungen können Patienten sie legal erhalten? Diese und mehr Fragen werden bei der Informationsveranstaltung über Cannabis als Medizin beantwortet, zu der Gesundheitsdezernentin Rosemarie Heilig und das Drogenreferat der Stadt Frankfurt für Dienstag, 16. Februar, einladen. Treffpunkt ist um 20 Uhr in den Räumen des Caritasverbands Frankfurt, Alte Mainzer Gasse 10.

Dr. Franz-Josef Grotenhermen, praktizierender Arzt, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin sowie Geschäftsführer der International Association for Cannabinoid Medicines gilt als Koryphäe für dieses Themenfeld. Er wird live telefonisch referieren, verschiedene Anwendungsmöglichkeiten und Wirkungsweisen von Cannabis als Medizin erläutern und Fragen beantworten. Außerdem wird er auf die geplante Gesetzesänderung eingehen.

Abschließend werden Markus Cronjäger, Rechtsanwalt, und Michael Schmidt, Arzt, Ergebnisse des Frankfurter Medical Marihuana Projekts präsentieren. Beide arbeiten seit Juni 2015 als Berater in diesem Projekt.

Interessierte können sich bis zum 10. Februar telefonisch unter Telefon 069/212-30124 beim Drogenreferat der Stadt Frankfurt anmelden. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Zur Info: Cannabis ist der wissenschaftliche Name für die Hanfpflanze, die zum einen als Öl- und Faserpflanze genutzt wird, aber zum anderen, meist in Form von Marihuana und Haschisch, als Rauschmittel und Arzneimittel – auch bei Multiple Sklerose – verwendet wird.

Zudem bietet das Drogenreferat der Stadt Frankfurt Patienten seit dem vergangenen Sommer wöchentlich eine Beratung zu Cannabis als Arzneimittel. Ein erfahrener Mediziner und ein Rechtsanwalt informieren über die Indikationsstellung, Risiken und Nebenwirkungen und erörtern mit Ratsuchenden Fragen zum Genehmigungsverfahren, um Cannabis als Medikament zu bekommen. Beide stehen jeden Mittwoch von 14 bis 16 Uhr zur Sprechstunde in den Räumen des Gesundheitsamts zu Verfügung. Eine Anmeldung per Telefon oder Mail ist gewünscht.

Beratung zum Thema Cannabis als Arzneimittel
Mittwochs von 14 bis 16 Uhr
Breite Gasse 28, 60313 Frankfurt am Main

Terminvergabe:
Telefon: 069 / 212 30124

Kontakt (telefonisch freitags von 12 bis 13 Uhr):
Mail: medical-marihuana-projekt@gmx.de
Telefon: 0151 50855938